Donnerstag, 14. Februar 2019

Neue Ohrringe

Moin ihr Lieben,

ich hoffe es fällt nicht zu sehr auf, aber ich hab eine "kleine" Schwäche für Ohrringe und dass ich mir jetzt selbst Ohrringe bastele, das macht es nun wirklich nicht besser. An anderen Geschäften vorbei gehen fällt mir leichter als auf Arbeit den ganzen Perlen und solchen Sachen zu widerstehen.

Und deswegen habe ich mir vor einiger Zeit auf Arbeit mal wieder Perlen ausgesucht und habe mir Ohrringe gefädelt. Die Anleitung heißt "Dreiecke in warmen Farben" und ist aus dem Buch "Fädelschmuck" von Lydia Klös ISBN 978-3-7724-5844-6. Bei den Farben habe ich ein bisschen variiert, aber das ist ja nun das leichteste an der ganzen Sache. 



Gefädelt sind die Ohrringe mit der Peyotetechnik. Das Gute an der ganzen Sache ist, wenn man das Prinzip durchschaut hat, ist das alles sehr logisch. Auf dem Bild in der Anleitung sind die Ohrringe sehr schön pyramidenförmig, bei mir sehen sie von der Form leider eher wie ein Lutschbonbon aus, aber ich mag sie trotzdem gerne. Vielleicht muss ich irgendwann noch die Halskette dazu fädeln. 

So, jetzt noch schnell zu Du für dich am Donnerstag und dann zur Arbeit. 
Liebe Grüße
eure Ulrike

Dienstag, 12. Februar 2019

Kissenbezug mit grafischem Muster

Moin ihr Lieben, 

was lange wärt wird gut,so könnte der wohl der Titel bei meinen Stickprojekten lauten. Auf jeden Fall zumindest für meinen Kissenbezug. Gesehen hatte ich ihn Anfang letzten Jahres in "Dein Kreuzstichmagazin" Ausgabe 1/2018 und mich mehr oder weniger gleich darin verliebt. Also erstmal die Originalfarben rausgesucht und festgestellt, auf dem Vordruck gefällt mir das besser. Dann also eigene Farben. Noch 5x drüber nachgedacht, alle meine Arbeitskollegen befragt und mich dann für Lila- und Blautöne entschieden. Und dann ging es los mit Sticken und das zog und zog sich. Durch das sich wiederholende Muster ist es natürlich nicht so besonders spannend, aber man kann ganz gut neben dem Fernsehen sticken. Und als das Gestickte dann fertig war, habe ich immerhin dann wirklich ganz schnell einen Kissenbezug draus gemacht, denn das es dann noch ewig liegt hätte mir auch noch ähnlich gesehen. 



Zu meiner Couch und den Farben in meinem Wohnzimmer passt das Kissen jetzt vielleicht nicht so 100%ig, aber das ist mir egal, ich mag das Kissen einfach total gerne. Und es wird ja auch hoffentlich nicht die finale Couch meines Lebens sein. 

Und jetzt habe ich mir meine gestickte Weihnachtsgeschichte wieder vorgenommen, aber der Stall macht mich wahnsinnig.  Man vertüdelt sich da so schnell. Allerdings habe ich mir vorgenommen, erst wieder eine neue Stickarbeit anzufangen, wenn die Weihnachtsgeschichte fertig ist und da ich schon so viele andere Ideen wieder im Kopf habe, werde ich mich da bestimmt dran setzen in den nächsten Monaten. 

So, jetzt noch verlinken zu Creadienstag und Handmade on Tuesday.
Liebe Grüße
eure Ulrike

Dienstag, 5. Februar 2019

Auf den Nadeln im Februar

Moin ihr Lieben,

eine weitere Ausgabe von Auf den Nadeln, also ein Zwischenstand der aktuellen Großprojekte. Allerdings haben in diesem Monat mehrere kleine Projekte doch einiges an Zeit gebraucht, so dass an den großen Projekten nur mäßig viel passiert ist.

Fangen wir mal wieder mit dem Norwegerpullover an. Da muss ich leider ein klares Minus an Garnverbrauch und Reihen notieren, da ich irgendwann festgestellt habe, dass mir der Pulli zu weit ist und ich den so nicht anziehen werde. Da das Bündchen und der Musterstreifen unten am Rumpf gut saßen, habe ich den Pulli nicht vollständig wieder aufgetrennt sondern nur bis knapp überhalb des Musterstreifens. Der etwas langweilige Teil in grau, einfach glatt rechts hoch muss also wiederholt werden, nur dass ich dieses Mal ein paar Abnahmen mit eingebaut habe. Bei der letzten Anprobe jetzt, fand ich, dass es schon ganz gut sitzt, hoffen wir, dass ich mich da nicht täusche.



Garn: Basic Merino (hergestellt für Wolle und Hobby, gibt es also nur in den Läden in Kiel oder Lübeck oder natürlich im Onlineshop)
Lauflänge: 125 m auf 50 g 
Zusammensetzung: 50% Schurwolle (Merino), 50% Polyacryl
Anleitung: ein Norwegerpulli von Drops, allerdings werde ich die Tallierung weglassen und dafür lange Ärmel stricken
Verbrauch: Ich denke dass ich zwischen 11 und 12 Knäuel brauche.


Dann hatte ich im Januar die lilanen Socken mit der schönen Merinosockenwolle fertig gestrickt (ich hatte sie auch schon an) und dafür ein neues Paar begonnen. Nicht ganz so weich, aber ich glaube von der Farbe her mag ich es so noch lieber. Und ich mag Socken stricken einfach.



Garn: Super Soxx color von der Firma Lang Yarns
Lauflänge 420m auf 100g (ganz klassisch 4-fach)
Zusammensetzung: 75% Schurwolle, 25% Polyamid


Dann habe ich den Kissenbezug fertig (zeige ich euch demnächst) und minimal an der Weihnachtsgeschichte gestickt. Vielleicht schaffe ich da am nächsten Wochenende ein bisschen was. Dann kommt abends nicht mehr ganz so viel Sport im Fernsehen, das würde zu sehr ablenken. Außerdem habe ich ein langes Wochenende auch wenn ich wieder genug vorhabe. Die Hoffnung auf Fortschritt besteht für nächsten Monat. Nur wenn ich in dem Tempo weiter mache, werde ich auch dieses Jahr zu Weihnachten nicht fertig fürchte ich. Dabei habe ich schon so viele andere Stickideen, die ich verwirklichen möchte, die ich aber erst beginnen kann, wenn diese hier fertig ist, sonst dauert das bestimmt noch 3 Jahre.


Immerhin habe ich im Januar 2 Projekte beendet und nur eins begonnen. Also die gleiche Zeit für weniger Projekte...

Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Jetzt noch ein kleiner Link zum Creadienstag, zu Handmade on Tuesday und zu Maschenfein-Auf den Nadeln.

Freitag, 1. Februar 2019

Postkartenkalender Januar

Moin ihr Lieben,

auch im neuen Jahr führe ich den Postkartenkalender weiter. Es ist eine schöne Tradition geworden, dass ich mir für meine Großeltern jeden Monat eine Karte überlege und ein richtiger Brief ist ja doch noch mal was anderes als eine Mail oder ein Telefonat. 

Diesmal ist der Hintergrund der Karte fast passend zum Winterwetter, nur vom Schnee haben wir hier leider noch nix abbekommen. Das hätte ja mal ein bisschen fairer verteilt werden können. In Bayern hätten sie sich bestimmt auch gefreut, wenn sie uns vom Schnee was hätten abgeben können. Aber so habe ich die Winterlandschaft eben auf der Karte entstehen lassen. Und dem Schneemann dann immerhin einen lila Schal umgebunden, damit es wenigstens einen kleinen Farbtupfer gibt. 


So, jetzt noch einen kleinen Link zum Freutag.
Liebe Grüße
eure Ulrike

Dienstag, 29. Januar 2019

Patchworkkissenbezug

Moin ihr Lieben,

nach Weihnachten ist vor den Geburtstagen so lautete bei mir direkt nach Weihnachten das Motto. Meine Patentante hatte Geburtstag. Und ich wollte ihr etwas besonderes schenken. Irgendetwas mit Patchwork sollte es sein. Für eine ganze Decke war die Zeit zu knapp und das trau ich mir mit meinen geringen Erfahrungen noch nicht zu und so wurde es ein Kissenbezug. 



Genäht habe ich wieder mit den wunderschönen Stoffen vom Stoffmarkt. Fast könnte ich mich ärgern, dass ich von den Stoffen nicht mehr gekauft habe, anderseits will ich eigentlich erstmal Stoffe aus meinem Vorrat verarbeiten. Meine Kisten laufen schon über.

Da habe ich lustig vor mich hin genäht und will dann ein paar Teile schon mal auslegen wie ich mir die ganze Sache so vorstellen würde und stelle fest, dass ich viel zu viele Teile habe. Weil die einzelnen Quadrate 10cm Kantenlänge hatten statt 5cm. Einfach bei der Plannung völlig vertan. So werde ich dann doch noch irgendwann zu meinen eigenen Couchkissen kommen. 

Dann habe ich noch die Rückseite mit einem nahtverdeckten Reißverschluss genäht und ich habe noch nie einen Reißverschluss so sauber und ordentlich eingenäht, ich fürchte nur, ich habe vergessen ein Bild davon zu machen. 


Eine Karte gab es natürlich auch noch. Aber das war eher die schnelle Variante. Das Rosenpapier ist eigentlich ein Origamipapier und den Spruch einfach aufgestempelt und augeklebt.

Jedenfalls bin ich ehrlich gesagt ziemlich stolz auf diesen Kissenbezug und die Freude war bei meiner Patentante sehr groß, was mich wiederum sehr glücklich gemacht hat. Ich hoffe er gefällt euch ebenso gut. 

Kurzer Link noch zum Creadienstag und zu Handmade on Tuesday
Liebe Grüße
eure Ulrike

Donnerstag, 24. Januar 2019

Schmuck mit umnetzten Perlen

Moin ihr Lieben,

heute gibts mal wieder was für mich selbst zu sehen. Wobei ich mir auch noch vorstellen könnte den Schmuck für andere noch mal zu machen, denn Schmuck machen gehört zu den Sachen, die mir auch Spaß machen. Meist ist es ein bisschen Fummelkram, aber man sieht den Fortschritt und dann ist bei mir auch die Geduld gegeben. Aber ich will euch mal nicht länger auf die Folter spannen.




Das ist ein Set bei dem ich eine 16mm Polarisperle für die Kette ummantelt habe und zwei 14mm Polarisperlen für die Ohrringe. In dem Buch "Fädelschmuck" von Lydia Klös ist es ein bisschen anders vorgeschlagen, da besteht die Kette aus mehrern umnetzten Perlen und statt der Ohrringe gibt es da ein Armband aber das war mir dann doch too much. Leider hat die Höhe des Netzes nicht ganz zum Umfang der Perlen gepasst. Das Netz, was ich jetzt um die große Polarisperle gemacht habe, war eigentlich für die 14mm Perlen gedacht, aber da hätten sich die Spitzen oben und unten überlappt. Die Netze sind aus 2mm großen Delicaperlen gefädelt, wie das genau geht steht in dem Buch, deswegen kann ich das leider nicht aufschreiben.


Ich liebe dieses Buch. Meine Arbeitskollegin hatte es schon und nachdem ich bei ihr rein geblättert habe, wollte ich es sofort auch haben. Leider wird es nicht mehr verlegt und es gibt keine Neuexemplare, deswegen habe ich es mir gebraucht über Amazon bestellt und ich hatte Glück, es ist super in Ordnung. Also falls ihr es auch sucht, ISBN: 978-3-7724-5844-6. Vorletztes Jahr habe ich von meinen Kolleginnen ja ein Armband zum Geburtstag geschenkt bekommen, die Vorlage war auch aus diesem Buch. 

Vielleicht kann man erahnen, wieviele klene grüne Post its in dem Buch kleben, das sind Sachen, die ich gerne mal nachmachen würde. Mal sehen, wann ich das alles trage oder ob sich da ein Abnehmer findet :-).

So, jetzt verlinke ich noch zu Du für dich am Donnerstag.
Liebe Grüße
eure Ulrike

Dienstag, 22. Januar 2019

Brötchenbeutel mit Patchwork

Moin ihr Lieben,

ja es geht noch mal weiter mit den Weihnachtsgeschenken, ist aber auch das letzte. Dann kommt erstmal nur noch ein Geburtstagsgeschenk und auch wieder Sachen für mich selbst.

Last but not least kommt das Geschenk für meine Schwester. Von ihr habe ich schon eine Liste, was ich alles mal für sie machen könnte, aber das Geschenk für Weihnachten hatte ich vergessen drauf zu schreiben und so wäre es beinahe vergessen worden, wenn meine Schwester das nicht auf den Wunschzettel geschrieben hätte und meine Mutter mir diesen Wunsch am Telefon vorgelesen hätte. Danke euch beiden, das wäre sonst voll in die Hose gegangen.

Ein Brötchenbeutel war der Wunsch. Aber bitte für 8 Brötchen und auch für Splitterbrötchen, also etwas klebrige Sachen, auswischen sollte man ihn am besten können. Das war definitiv eine Herausforderung. Nach einigem überlegen habe ich mich entschieden eine Innenseite aus beschichteter Baumwolle zu nähen. Und außen habe ich dann die schönen Patchworkstoffe vom Stoffmarkt angeschnitten. Eigentlich wollte ich für mich selbst Kissenbezüge draus nähen, aber zum einen ist noch etwas übrig und zum anderen habe ich so viele Ideen für Kissenbezüge, so viele kann ich gar nicht verwenden, dann passe ich nämlich selbst nicht mehr auf die Couch.



Ich hab zuerst die einzelnen Lagen genäht, also die beiden Seiten der Außentasche und die beiden Seiten des Innenbeutels, dann habe ich alle Einzelteile an den Reißverschluss angenäht und dann die Beutel zusammengefügt. Es hat richtig gut funktioniert und ich bin stolz drauf, wie perfekt sich die Nähte treffen. Ich hab nur Bilder von der einen Seitennaht gemacht, ihr müsst mir jetzt einfach mal glauben, dass die andere Naht genauso toll aussieht. 

So, ich verlinke dann mal noch zu Creadienstag und Handmade on Tuesday.
Liebe Grüße
eure Ulrike

Donnerstag, 17. Januar 2019

Armband Peyotetechnik

Moin ihr Lieben,

dieser Post war eigentlich gar nicht für heute geplant, aber Pläne sind ja auch irgendwie zum ändern da. Und vielleicht ist es ja auch gar nicht so wichtig, welche Reihenfolge die Posts haben, vom Postkartenkalender und anderen regelmäßig wiederkehrenden Aktionen vielleicht mal abgesehen. 

Jedenfalls wollte ich einer anderen Freundin Schmuck zu Weihnachten schenken. Und da meine Arbeit eine wahre Fundgrube an Ideen ist, kam mir die Idee auch auf Arbeit. Und so ist es ein Armband in Peyotetechnik geworden. 

Ich habe hier Delicaperlen in Größe 2mm verwendet, in dem Katalog unseres Perlengroßhandels sind sie auch mit der Größe 11/0 bezeichnet, allerdings habe ich bei anderen Anbietern gelesen, dass die Perlen der Größe 11/0 mit 1,6mm aufgeführt waren. Was jetzt richtig ist, kann ich euch also leider nicht verraten. 

Ein wie ich finde, gutes Anleitungsvideo zum Thema Peyotetechnik findet ihr hier. Die ersten Reihen sind etwas fummelig, dann ist es, wie ich finde, eine fast meditative Beschäftigung.



Und dann hatte ich als Verpackung noch eine kleine Sternchenbox gebastelt. Wie das geht, hat sie uns beim Stempelworkshop gezeigt und falls ihr nicht beim Workshop dabei gewesen seid, habe ich euch hier noch die Anleitung von ihrem Blog rausgesucht. 

So, ich glaube das reicht für heute auch schon wieder. 
Liebe Grüße
eure Ulrike

Dienstag, 15. Januar 2019

Mug Rugs mit Fischen

Moin ihr Lieben,

ich mach mal schnell weiter mit den Weihnachtsgeschenken, damit ich irgendwann wieder ganz aktuelle Sachen zeigen kann. Für eine Freundin mit der ich kurz vor Weihnachten zum Stricken verabredet war, habe ich eine Kleinigkeit genäht. Nach der bisher unvollendeten Tischdecke mein erstes Patchworkwerk. Mit dem Patchworken haben ich ja schon länger geliebäugelt und ich glaube mindestens genauso lange habe ich mit diesen Stoffen geliebäugelt. Ich finde sie einfach so hübsch. 

Genäht habe ich Mug Rugs, auf gut Deutsch Untersetzer für Gläser und Tassen. Ich hatte ihn in dem Buch "Quilten alle Techniken Schritt für Schritt" DK-Verlag ISBN 978-3-8310-2843-6. Da ich das Buch zu diesem Zeitpunkt noch nicht besaß (jetzt aber schon), habe ich mir die Sache genau angeguckt und dann die Vorlagen mit meinem Plotterprogramm entworfen und aus Tonkarton schneiden lassen. Das Sechseck besteht aus 3 Parallelogrammen. Und wir dann nach der Einsetztechnik genäht. Das ist im Buch prima beschrieben und funktioniert so ziemlich gut. Eine andere Arbeit aus dem Buch werde ich euch bei Gelegenheit noch mal zeigen. Und wenn ich mal wieder Zeit habe, dann werde ich mir vielleicht doch auch solche Untersetzer nähen oder andere Sachen aus dem Buch ausprobieren. 




So, jetzt noch kurz verlinken zum Creadienstag und Handmade on Tuesday.
Liebe Grüße
eure Ulrike

Freitag, 11. Januar 2019

Mützen zu Weihnachten

Moin ihr Lieben,

heute geht es mit den Weihnachtsgeschenken weiter. Auch in diesem Jahr habe ich wieder Mützen verschenkt, aber ich glaube jetzt habe ich wirklich jeden in meiner Familie mit einer Mütze versorgt. Die Wünsche bei den beiden Beschenkten (ich hab das einfach mal in einem Post zusammengefasst) waren ziemlich unterschiedlich. So sollte sie für meine Mutter eine bestimmte Funktion haben und mein Bruder wünschte sich eine coole Mütze. 

Da stellte sich bei mir die nächste Frage, was versteht mein Bruder unter cool. Wir sind da nicht immer einer Meinung, aber ich hoffe ich hab seinen Geschmack getroffen. Diese Plastikstreifen Sonnenbrille hätte vielleicht doch etwas größer sein dürfen, aber irgendwie find ich es witzig. Und wenn es nicht gefällt gibt es ja noch die andere nicht beplottete Seite der Wendemütze. 



Meine Mutter hatte ich die Mütze von meinem Vater aufsetzen lassen, damit sie mir erzählen kann, ob diese passt oder was sie verändert haben möchte. Und dann kam der Wunsch nach Ausbuchtungen, damit die Ohren auf dem Fahrrad besser bedeckt sind. Also habe ich das Schnittmuster (das ist ursprünglich von Hummelhonig und steht dort for free zum Download für euch bereit) verändert und das ist dabei rausgekommen.



Der Styroporpuppenkopf ist leider ein bisschen kleiner als ein echter Erwaschsenenkopf, aber wer weiß, vielleicht leiste ich mir irgendwann mal einen richtigen Puppenkopf, meine Selfiequalitäten sind nämlich nicht so der große Burner. Und dann verlinke ich noch zum Freutag

Liebe Grüße 
eure Ulrike

Dienstag, 8. Januar 2019

Auf den Nadeln im Januar

Moin ihr Lieben, 

auch wenn es nicht ganz der erste Dienstag im Januar ist, ist es heute Zeit für eine neue Runde von "Auf den Nadeln". Neues Jahr neues Glück oder wie heißt es so schön. Nur doof, dass ich im Moment noch nur Projekte vom letzten Jahr habe, also ich rede hier von den Großprojekten. Aber da wird es auch in diesem Jahr wieder neue geben, davon bin ich fest überzeugt, vor allem wenn ich die lange Liste in meinem Kopf so anschaue. 

Also starten wir schnell. Und mal wieder mit dem Pullover. Es ist noch der Norwegerpulli aus dem letzten Jahr und der wird mich wohl auch noch eine Weile begleiten. Im Moment ist es auch ein bisschen langweilig, immer nur Runde rum, glatt rechts, aber das wird auch wieder anders. Demnächst (hoffe ich) muss ich dann die Ärmel stricken, da will ich das kleine Muster vom Rumpfteil wiederholen und wenn es dann erst ans Eingemachte geht bei dem tollen Norwegermuster an der Rundpasse...


Garn: Basic Merino (hergestellt für Wolle und Hobby, gibt es also nur in den Läden in Kiel oder Lübeck oder natürlich im Onlineshop)
Lauflänge: 125 m auf 50 g 
Zusammensetzung: 50% Schurwolle (Merino), 50% Polyacryl
Anleitung: ein Norwegerpulli von Drops, allerdings werde ich die Tallierung weglassen und dafür lange Ärmel stricken
Verbrauch: Ich denke dass ich zwischen 11 und 12 Knäuel brauche.


Auch an den Socken habe ich gestrickt, vor allem bei der Strickparty am letzten Freitag, aber wie immer habe ich dort einiges geschafft. Die Socken sollen dann in diesem Monat fertig werden. Vielleicht nehme ich sie ein paar Mal mit zur Arbeit, in den Pausen werden sie bestimmt fertig.


Garn: Supersocke 4-fach Merino Extrafein Color
Lauflänge 420 m auf 100 g
Zusammensetzung: 75% Schurwolle (Merino extrafein), 25% Polyamid


Und dann kommen wir ja auch schon zu dem Stickprojekt des Monats, dem Kissenbezug. Endlich habe ich die Abschlussblöcke in Braun und Beige begonnen, jetzt kann es eigentlich nicht mehr lange dauern, dass er fertig wird. Ich denke dass ich im Laufe der Woche mal auf Arbeit gucken werde, ob sich da nicht ein passender Stoff für die Rückseite des Kissenbezugs finde, dann ist mein Plan, den Bezug am Wochenende fertig zu stellen. Ich habe ja langes Wochenende (also Samstag und Sonntag frei), da werde ich hoffentlich einiges schaffen.


An der Weihnachtsgeschichte habe ich leider mal wieder nichts gemacht, aber dazu fehlte mir im letzten Monat die nötige Ruhe. Denn Weihnachtsgeschenke und zum Schluss noch ein Geburtstagsgeschenk wollten fertig sein. Aber wenn der Kissenbezug erstmal fertig ist und damit der Stickrahmen frei ist, finde ich auch dafür hoffentlich wieder die Zeit und die Ruhe. Somit habe ich im letzten Monat leider kein Projekt beenden können, aber wenn ich Glück habe, werden es diesen Monat gleich zwei und dann darfs vielleicht auch mal wieder was neues geben. Wir werden mal sehen. Ideen und Anregungen sind auf jeden Fall da.

Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Dann noch zwei Links zu Creadienstag und Handmade on Tuesday.