Dienstag, 21. August 2018

Bastelzimmer mit Sitzgelegenheit

Moin ihr Lieben,

nach meinem Umzug möchte ich euch gerne eins meiner Zimmer zeigen. Schon länger habe ich von einem Bastelzimmer geträumt so richtig mit viel Platz um mich auszubreiten und vielleicht sogar mit einem Zuschneidetisch, so dass ich nicht mehr auf dem Fussboden rumkrabbeln muss. Tja und da ich das Glück habe, eine WG gefunden zu haben, so ich 2 Zimmer habe, habe ich mir den Traum mehr oder weniger erfüllt. Klar, eine Couch steht im Zimmer auch noch drin, aber die wird im Notfall auch zur Ablagefläche umfunktioniert, sollte das irgendwann mal nötig sein. 


Blick von der Tür ins Zimmer, rechts steht die Couch, links der große Tisch mit meinem Laptop. 


Ja, die Wand neben der Tür, mit meiner Couch und oben drüber das Kielbild, das ich so gerne mag und ich euch deswegen extra noch mal zeigen muss. 


Hier gehts jetzt endlich los mit meinen Bastelsachen. Hier im Regal sind drei Fächer mit Wolle. Wenn ich von anderen höre, was die so alles an Wolle haben, ist das nicht besonders viel, aber mir reicht es und ich gebe mir Mühe, das es nicht noch mehr wird, auch wenn das immer mal wieder schwierig ist. Vor allem wenn die Sockenwolle wieder so schön ist. Außerdem Sticksachen, Sachen zum Stempeln und zum Schmuck machen und ein paar Plotterfolien, die einer Freundin gehören, mit der ich öfter bastel. Oben drauf steht der Plotter und da soll später auch mal eine Transferpresse für Textilien stehen. Im Regal links daneben herrscht noch das Chaos, deswegen zeige ich es auch nur am Bildrand. Aber irgendwann soll da mal ein Computerarbeitsplatz entstehen, bequem neben dem Plotter und so, aber da muss ich noch ein bisschen drauf rumdenken. 


Das ist mein toller, zum Teil selbst gebauter Eckschreibtisch. Die Fläche über Eck ist gerade beim Nähen unglaublich praktisch. Ich bin froh, dass ich mir damals den Eckschreibtisch nicht habe ausreden lassen und auf jeden Fall Platz für beide Nähmaschinen habe oder eben für die Overlock und ich nebenbei noch etwas anderes machen. In diesem Fall ein Bild für mein Schlafzimmer, aber zu dem Bild ein anderes Mal mehr. Dort finden auch die Hilfsmittel zum Basteln mit Papier seinen Platz, also Schneide- und Falzbrett, sowie das Umschlagfaltbrett. Ansonsten finden da noch Farben und ganz wichtig Notizzettel ihren Platz und der Halter für meine Textilfolien für meinen Plotter. Und auch sehr wichtig, mein Garnrollenhalter den ich von meiner Schwester, meinem Schwager und meinem Patenkind vor ein paar Jahren zu Weihnachten bekommen habe. Im Moment noch nicht voll, aber ich könnte da noch ein paar Rollen drauf sortieren, die Muße hatte ich nur noch nicht. 


Hier im Regal noch so alles Mögliche, unter anderem meine Kamera. Aber die Sachen die oben drauf stehen, sind mir persönlich wichtig. Das kleine Ölgemälde habe ich mir im Sommer gekauft und erst hier in der neuen Wohnung aufgestellt, es steht also auch ein bisschen für den Neuanfang hier in der neuen Wohnung. Und die Mütze vom Probeplotten ist mir auch wichtig, hatte ich doch nicht damit gerechnet, dass ich beim Probeplotten genommen werde. 


Und ganz zum Schluss natürlich noch mein Laptop, ohne den ich hier natürlich nicht schreiben könnte. Und ein Bild meiner Heimat, diesmal ein Aquarell. 

Es gibt natürlich noch so Kruschtecken (also die Ecken die man möglichst nicht zeigt) und einiges kann man auch noch optimieren, aber ich denke das wird mit der Zeit kommen. Aber es fühlt sich schon wie zu Hause an und das ist ein wirklich gutes Gefühl. Hier ist also meine neue Schaltzentrale und hier entstehen auch gerade kleinere Projekte, die ich euch dann auch schneller zeigen kann. Nicht wie in den letzten Wochen, wo ich mehr größere Projekte bearbeitet habe und eins sogar geschafft habe. Aber dazu ein anderes Mal mehr. 

Ich hoffe euch hat mein kleiner Einblick gefallen. 
Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Mit Link zu Creadienstag

Freitag, 10. August 2018

Fotos Mondfinsternis

Moin ihr Lieben,

da bin ich wieder, wenn auch immer noch nicht mit etwas genähtem, irgendetwas hält mich davon noch ab, aber mit Fotos. Und das ist auch ganz schön, denn jetzt habe ich endlich mal mein Zoom-Objektiv so richtig ausprobiert, dass ich von meinen Großeltern zu Weihnachten bekommen hatte. Wurde ja auch mal Zeit. 

Und die Mondfinsternis war doch eindeutig eine super Gelegenheit. Ich hatte am nächsten Tag frei und es war warm. Zwischenzeitlich sah es auch noch so aus, als hätten wir einen leichten Wolkenfilm, der sich dann aber wieder auflöste, da hatten wir echt Glück. 


Hier wollte ich ein kurzes Probebild machen, aber die Einstellungen stimmten irgendwie so überhaupt nicht. So wurde es eine Langzeitbelichtung, bei der mir jemand durchs Bild gelaufen ist. Irgendwie fand ich das ganz lustig. Ich mag solche experimentellen Sachen, irgendwann muss ich mich damit noch mal in Ruhe beschäftigen, damit es etwas gezielter und nicht nur zufällig passiert. 


Die Spiegelung von Lichtern in der Hörn hatte es mir schon länger angetan. Jetzt hatte ich die Ruhe und den Fotoapperat am Mann. 


Das ist das beste Bild von der Mondfinsternis an meinem ersten Standort an der Hörnbrücke. Ausnahmsweise nicht verwackelt und man kann sogar die Rotfärbung erkennen. 



Irgendwann war ich dann auf dem Weg nach Hause und als ich mich aufm Exerzierplatz noch mal zufällig umdrehte, da war er da so gut zu sehen. Zum Glück war der Parkplatz schon fast leer, am nächsten Morgen war Markt, so konnte ich in aller Seelenruhe mitten auf dem Parkplatz Stativ und Kamera noch einmal aufbauen und konnte festhalten, wie der Mond aus dem Kernschatten der Erde tritt und teilweise schon wieder von der Sonne angestrahlt wird.

So, jetzt freue ich mich auf den Besuch meiner Eltern und hoffentlich bald zeige ich euch dann auch mein Bastelzimmer mit Sitzgelegenheit. 

Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Und dann noch ein kleiner Link zum Freutag

Dienstag, 7. August 2018

Auf den Nadeln im August

Moin ihr Lieben,

so, diesen Monat gehts hier aber wieder ordentlich weiter. Letzten Monat habe ich das durch den Druck den ich mir mit dem Umzug gemacht habe, verpasst. Es ist zwar noch nicht alles geklärt, wir wissen noch nicht ob in der alten Wohnung noch irgendwas gemacht werden muss, um die gesamte Kaution zurück zu bekommen und hier in meiner neuen WG müssen noch ein paar Sachen angebaut werden. Aber das wird schon werden. Meine Eltern besuchen mich am Wochenende, da helfen sie mir ein bisschen, mit dem Schlagbohrer oder so kann ich nicht umgehen.

Und jetzt will ich euch natürlich noch von meinen Projekten erzählen. Fangen wir wie immer mit dem größten Strickprojekt, dem Pulli, an.

Tja, der Pulli macht mir ein bisschen Sorgen. Irgendwie schiebe ich es immer weiter auf. Die Anleitung ist irgendwie komisch geschrieben und ich müsste mich mal in Ruhe darein fuchsen. Tja, vielleicht muss ich ihn mal wieder mit zur Arbeit nehmen, in der Pause hat man ja immer nur eine begrenzte Auswahl was man so tun kann.



Garn: Sigma von Lang Yarns
Lauflänge: 100 m auf 50 g
Zusammensetzung: 50% Baumwolle, 50% Viskose
Anleitung: Simply Stricken Ausgabe 03/2017 "Natürlich grün" Seite 44


Und wo wir schon bei Pausen auf Arbeit sind, das nächste (ehemalige) Ufo habe ich auch in den Pausen auf Arbeit fertig gestellt. Es sind die Ringelsocken. Das Stricken mit den 2 Knäuel ist anstrengend und ich glaube nicht, dass ich das in näherer Zukunft noch mal machen werde. 


Garn: Super Soxx von Lang Yarns
Lauflänge: 420 m auf 100 g
Zusammensetzung: 75% Schurwolle, 25% Polyamid
Anleitung: selbst ausgedacht


Das nächste Ufo ist der Laceschal auf dem Nachttisch. Wobei der bei mir nicht mehr auf dem Nachttisch liegt, sondern auf dem Couchtisch. Vielleicht ist er auch vor dem Pulli fertig, wir werden sehen. So ein richtiges Sonntagabend-vor-dem-Fernseher-Projekt mit seinem Perlmuster. Auf dem Bild sieht man es vielleicht nur schlecht, aber der Schal ist jetzt gut einen Meter lang, also da muss noch ein Stück.



Garn: Laceball 100 von Schoppels in der Farbe Evergreen
Lauflänge: 800 m auf 100 g
Zusammensetzung: 100% Merinoschurwolle
Anleitung: beliebige ungerade Maschenzahl, dann im Perlmuster stricken


Dafür habe ich ein neues Paar Socken angefangen. Ja ich weiß das wollte ich nicht, aber die Wolle ist so schön weich. Mit Merinowolle. Und Socken kann ich so schön ohne groß Nachdenken zu müssen stricken.



Garn: Supersocke 4-fach Merino Extrafein-Color
Lauflänge 420 m auf 100 g
Zusammensetzung 75% Schurwolle, 25% Polyamid


Und gestickt habe ich auch. Am Kissenbezug mehr als an der Weihnachtsgeschichte, aber bei dem Wetter ist mir einfach nicht nach Weihnachten. Das geht bestimmt im Herbst wieder weiter, dann werde ich das Bild wohl nicht zu diesem Jahr Weihnachten schaffen, aber das ist dann eben so. Und vielleicht ist dann zumindest der Kissenbezug schon mal fertig.



So, weniger Projekte sind es nicht wirklich geworden, aber immerhin eins ist fertig geworden, was ich länger vor mir hergeschoben habe, mit dem ich irgendwie gehadert habe.

So, jetzt muss ich aber los zur Abeit.
Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Und natürlich verlinke ich noch zum Creadienstag


Donnerstag, 2. August 2018

Postkartenkalender Juli

Moin ihr Lieben, 

jetzt habe ich gestern sogar den ersten Tag des Monats verbasselt. Da ist bestimmt die Wärme mit dran Schuld. Hier im Norden ist man das ja mal gar nicht gewohnt. Natürlich soll man nicht meckern wenn es schon mal schön ist, aber es geht mir doch irgendwie auf die Nerven. 

Auf jeden Fall reiche ich euch noch das Bild der Karte vom letzten Monat für meine Großeltern nach. Auch da war ich ziemlich spät dran, aber sie kam noch pünktlich. 


Diesen Monat ist es mir ein bisschen schwer gefallen, ein Motiv zu finden. Ich nehme ja gerne was monatstypisches. Aber da mir da gerade nichts konkretes eingefallen ist, habe ich mich an einer etwas abstrakten Karte versucht. Ich habe ein Stempelset ausprobiert. Und ich find es ganz cool geworden. 

So ihr Lieben, ich muss mich sputen. 
Liebe Grüße
eure Ulrike

Donnerstag, 19. Juli 2018

Tierische Ohrringe

Moin ihr Lieben, 

heute darf ich euch mein erstes kleines Bastelprojekt präsentieren, dass in meiner neuen Wohnung entstanden ist. Es sind noch nicht alle Kisten ausgepackt, aber was wäre eine ganze Woche ohne irgendetwas zu basteln. Und so ist es wenigstens eine Kleinigkeit geworden, die ich gestern auch schon zur Arbeit ausgeführt hatte. 


Diese Ohrringe sind auch wieder ein Grund, warum ich meine Arbeit so gerne mag. Meine Kollegen (männlich wie weiblich) sind eine Inspiration für mich. Zu den Ohrringen bin ich gekommen. Weil meine eine Kollegin den Kalenderkatalog vom Korsch-Verlag wieder aus dem Papierkorb zog und meinte, also für Cabouchons wäre der Katalog super. Kleine Bilder mit tollen Motiven. Es hat sich gleich erstmal jeder ein paar Katalogseiten mit nach Hause genommen und ich hab auch gleich gebastelt. Die Cabouchons sollten eigentlich mal andere Ohrringe werden, aber dafür konnte ich mich noch nicht mit meinem PC und dem Drucker einigen und so wurde die Bestimmung kurzfristig verändert. Und ich finde die Ohrringe einfach nur niedlich. Ich hoffe ihr auch.

Liebe Grüße
eure Ulrike

PS. Mit Link zu du für dich am Donnerstag

Dienstag, 17. Juli 2018

Kette und Karte für meine Mutter

Moin ihr Lieben,

ja, mich gibts auch noch. Es tut mir Leid, dass es hier so lange so ruhig war, aber jetzt wird sich das hoffentlich endgültig wieder ändern, denn der Umzug ist vorbei (Gott sei Dank) und nur noch die alte Wohnung muss abgegeben werden. Demnächst zeige ich euch auch mein neues Bastelreich. Also Bastelzimmer mit Sitzecke nenne ich es meistens mit einem kleinen Zwinkern in den Augen. Aber davon ein anderes Mal mehr. 

Heute zeige ich als erstes Mal, das Geschenk für meine Mutter. Eine gestickte Passpartoutkarte und eine Kette. Die Perlen gefielen mir so gut und meiner Mutter zum Glück auch. 


Dazu gab es diese Karte. Sie war um einiges langwieriger als die Kette und als ich es mir gedacht hatte. Aber das Endergebnis überzeugt mich total, euch auch? Die Karte ist ungefähr A5 groß und das Passpartout habe ich dann der Größe der Mohnblüte angepasst. Mit meinem Plotter geht schließlich fast alles. Nur putzen und kochen muss ich ihm noch beibringen :-D


Zuerst wollte ich die Umrandungsstiche in dem ganz dunklen Rotton gar nicht machen, aber sie geben der Mohnblüte soviel Kontur, dass ich wirklich froh bin, dass ich es doch gemacht habe. Vielleicht muss ich für mich auch noch irgendwann so eine Blüte sticken, nach den drölftausend anderen Projekten die noch vorhabe. 

So, nach der langen Pause fange ich erstmal wieder mit weniger Gequatsche an und verabschiede mich. 

Bis bald und liebe Grüße 
eure Ulrike

Natürlich mit einem kurzen Link zum Creadienstag

Sonntag, 1. Juli 2018

Postkartenkalender Juni

Moin ihr Lieben, 

möglicher Weise war ich beim letzten Mal etwas voreilig, als ich meinte, der Blog würde jetzt wieder ein bisschen in Schwung kommen, wobei ich es eigentlich besser wusste, denn ich werde in ungefähr 14 Tagen umziehen und vermutlich wohl nur sporadisch zum Bloggen kommen, wobei es natürlich einige Sachen wie jeden Monat geben wird. 

Wie eben den Postkartenkalender für meine Großeltern. Sie bekommen von mir statt eines Weihnachtsgeschenkes jeden Monat eine Postkarte von mir, so haben sie dann das ganze Jahr etwas davon. Und jetzt im Juni war ich ja da gewesen und habe ihnen die Karte dagelassen, auch aus diesem Grund hatte ich jetzt die Blümchen aus Holz aufgeklebt (da habe ich mir das extra Porto gesparrt). Die hatte ich in irgendeinem Laden hier in der Holtenauer Str. gesehen und gleich gekauft. Ich hatte auch genau diese Karte im Sinn. 


Ich liebe diese Kombi mit der Spitze total. Ich hoffe ihr auch. Jetzt muss ich mich erstmal erholen und früh schlafen gehen. Das Zelten im Segelverein war super schön, aber irgendwie bin ich ganz schön müde und morgen fängt ja auch der Ernst des Lebens nach dem Urlaub wieder an. 

Liebe Grüße
eure Ulrike

Donnerstag, 21. Juni 2018

Himmelblaues Armband

Moin ihr Lieben,

nach 10 Tagen Familienbesuch, es war herrlich, bin ich zurück in Kiel und nun soll mein Blog auch ein kleines bisschen wieder in Schwung kommen, wobei ich nicht sicher bin, für wie lange, denn in naher Zukunft steht mein Umzug an. Darauf freue ich mich schon sehr. Die Lage meiner WG ist super cool, fast direkt am Wochenmarkt der 2x pro Woche statt findet, nahe beim Eine-Welt-Laden und verschiedenen anderen Sachen. Da könnte es dann auch wieder mehr Posts zum Thema Nachhaltigkeit und Müllvermeidung geben, da habe ich zumindest schon einige Ideen. 

Aber heute soll es erstmal um eine andere Bastelarbeit gehen, die ich noch vor dem Urlaub angefertigt habe. Ich hatte euch ja schon vor einiger Zeit eine Kette gezeigt und jetzt habe ich mir ein Armband in den gleichen Farben gefädelt. 



Das Armband ist auf ein Gummiband gefädelt, das erspart mir den Verschluss, das ist ja meistens der teuerste Teil. Allerdings habe ich teilweise ein bisschen locker gefädelt und es gibt ein paar Lücken, die mich ein bisschen ärgern. Aber ansonsten mag ich das Armband total gerne und werde da bestimmt noch mal mit anderen Farben arbeiten. Die Anleitung ist aus dem Buch "Mach was Buntes" aus dem Topp Verlag. Das ist eine bunte Sammlung von verschiedensten Bastelideen und gefällt mir wirklich gut. 

So, ich hoffe es gefällt euch so gut wie mir. Erstmal grüßt euch ganz lieb,
eure Ulrike

Und dann verlinke ich noch zu einer ziemlich neuen Linkparty: "Du für dich am Donnerstag". Das Gleiche gilt auch für "Woman on fire".

Freitag, 8. Juni 2018

Ab in den Urlaub

Moin ihr Lieben, 

heute melde ich mich mal, zu einer für mich ungewohnten Tageszeit und von einem ungewohnten Ort, aus dem ICE. Ich bin auf dem Weg in den Urlaub, wie oben schon gesagt und ja zu so nachtschlafender Zeit. Wobei ich einfach noch nicht schlafen war. Ich war einfach mal, zum ersten Mal seit Ewigkeiten auf einer öffentlichen Party. Also nicht nur bei Freunden und Bekannten und ganz ehrlich, ich fühlte mich alt. Gefühlt waren die alle mindestens 10 Jahre jünger als ich. Naja, aber dafür bin ich früh los gekommen und weil ich auf dem Weg zum Bahnhof noch so viel Zeit hatte, habe ich ein paar Fotos gemacht. Ein Stativ hatte ich zwar nicht bei, aber ein Brückengeländer oder eine Bank tut es ja auch manchmal. 

Und jetzt will ich euch auch nicht noch lange zuquatschen.





So, ich hoffe, euch gefallen die Bilder genauso gut wie mir. Beim nächsten Mal habe ich vielleicht ein bisschen mehr Zeit und nicht zwei Rucksäcke Gepäck, dann treffe ich die Lichtsituation vielleicht noch besser, denn ganz realistisch ist es nicht bei allen Bildern geworden.  

Liebe Grüße
eure Ulrike

Und der Weg in den Urlaub und die schönen Bilder sind natürlich ein Grund zum Freuen.

Dienstag, 5. Juni 2018

Auf den Nadeln im Juni

Moin ihr Lieben,

so, jetzt geht es mit diesem Monat wie gewohnt weiter, nachdem ich die Karte für meine Großeltern nachreichen muss. Ich war nämlich ein bisschen im Stress, dass sie noch pünktlich kommt und habe dabei das Fotografieren vergessen. In der nächsten Zeit besuche ich meine Großeltern und dann zeige ich euch auch ein Bild.

Aber jetzt geht es erstmal mit den Projekten von diesem Monat weiter. Und wieder fange ich mit dem Pulli an, auch wenn ich gerade anhand der Bilder verwundert feststellen muss, dass ich gar nicht viel daran geschafft habe und jetzt auch noch mal was aufmachen muss, weil ich einen Fehler drin habe und der mich so wurmt, dass ich ihn nicht drin lassen möchte. Na wir werden sehen, was ich im Urlaub schaffe, da gibt es ja immer noch ein Projekt, dass ich nicht verraten kann.



Garn: Sigma von Lang Yarns
Lauflänge: 100 m auf 50 g
Zusammensetzung: 50% Baumwolle, 50% Viskose
Anleitung: Simply Stricken Ausgabe 03/2017 "Natürlich grün" Seite 44


Auch an den Ringelsocken habe ich ein kleines bisschen weitergemacht. Morgen werde ich wohl endlich mal die Vernähnadeln mitnehmen, damit ich den ersten Socken endlich fertig stellen kann.




Garn: Super Soxx von Lang Yarns
Lauflänge: 420 m auf 100 g
Zusammensetzung: 75% Schurwolle, 25% Polyamid
Anleitung: selbst ausgedacht


In einigen Situationen habe ich sogar an meinem Nachttischprojekt, dem Laceschal, gestrickt. Bald passt er ausgestreckt nicht mehr aufs Bild.



Garn: Laceball 100 von Schoppels in der Farbe Evergreen
Lauflänge: 800 m auf 100 g
Zusammensetzung: 100% Merinoschurwolle
Anleitung: beliebige ungerade Maschenzahl, dann im Perlmuster stricken

Und ganz zum Schluss wie immer die gestickten Projekte. Zum einen die Weihnachtsgeschichte und zum anderen der Kissenbezug mit dem grafischen Muster. Bei beiden bin ich ein Stück weiter gekommen.




So, dass war es mal wieder von mir, es ist schon wieder ganz schön lang geworden, ich glaube ich habe ein paar Projekte zu viel in Arbeit. Ich werde mir Mühe geben, dass im Urlaub ein bisschen zu ändern.

Also bis bald und liebe Grüße
eure Ulrike

Und jetzt wird noch zum Creadienstag und zu Auf den Nadeln verlinkt.

Freitag, 1. Juni 2018

Maritime Plotterdateien und Gewinnspiel

Moin ihr Lieben,

passend zum Wetter ist die neueste Datei aus dem Hause Coelner Liebe fertig geworden und ich durfte ein bisschen an der Entstehung teilhaben und beim Probeplotten dabei sein. Eigentlich war ich ein bisschen zufällig über den Probeplottaufruf von Sandra von Coelner Liebe gestolpert und weil ich als Nordlicht mich so über die maritimen Dateien gefreut habe, habe ich mich beworben und hatte dann das große Glück, ausgewählt zu werden. Dafür noch einmal danke, Sandra. Leider hatte ich dann weniger Zeit als ich mir das so erhofft habe, aber ein paar Sachen habe ich doch geschafft. Und die will ich euch endlich zeigen.



Werbung!!! Ich habe diese Plotterdateien umsonst erhalten, aber meine Meinung ist von diesem Umstand unbeeinflusst geblieben. 

Das Shirt bekommt meine Freundin, deswegen sitzt das Shirt auch ein bisschen knapp.
Ein Kaufshirt was ich beplottet habe, ich mag es total. Dazu habe ich den Leuchtturm mit den Möwen aus der Meer-Datei kombiniert. 



Und der nächste Winter ist auch gesichert. 
Und dann gibts noch das Gewinnspiel. Wir alle, die beim Probeplotten dabei waren, haben das Glück, dass wir die gesamte Datei einmal verlosen dürfen. Erst zeige ich noch mal ein Bild, was alles dazu gehört und dann gehts los mit den Teilnahmebedingungen. 


Ich verlose ein eBook mit privater Nutzung.
Und was musst du tun, um am Gewinnspiel teilzunehmen?  

- Sei Fan von Coelner Liebe (https://www.facebook.com/CoelnerLiebe/)
- Hinterlasse mir hier einen lieben Kommentar und erzähle mir, welches Motiv dir am besten gefällt. 

Das Gewinnspiel beginnt heute, am Freitag, den 01. Juni und endet am Sonntag, den 03. Juni 2018 um 21 Uhr. 

Der/die Gewinnerin werden per Zufall ermittelt und am 04. Juni 2018auf der FB - Seite von Coelner Liebe bekannt gegeben. Bitte melde Dich innerhalb von 2 Tagen mit einer privaten Nachricht bei Sandra von Coelner Liebe, sie sendet Dir das eBook über den Facebook Messenger. 

Und hier noch das Rechtliche:

Facebook steht in keinerlei Verbindung zu diesem Gewinnspiel. Die Veranstalterin des Gewinnspiels ist Ulrike Behnke von Ulibuntes. Die Gewinner erklären sich damit einverstanden, dass sie bei FB namentlich bekannt gegeben werden. Bei dem Gewinn handelt es sich um digitale Ware. Die Teilnehmer verpflichten sich, keine rechtswidrigen Inhalte zu teilen. Ich, Ulrike Behnke, behalte mir das Recht vor, das Gewinnspiel anzupassen, zu ändern oder abzubrechen, falls die Notwendigkeit besteht. Die Gewinner müssen sich innerhalb der Frist von zwei Tagen beim Veranstalter melden. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. Die Daten der Gewinnspieler werden nicht vom Veranstalter gespeichert und an Dritte weitergegeben.

So, ihr Lieben, ich hoffe das ist ein Freugrund für euch und verlinke deshalb noch zum Freutag

Liebe Grüße

eure Ulrike