Freitag, 19. Oktober 2018

Morgenstimmung in Neustadt an der Weinstraße

Moin ihr Lieben,

heute gibts mal wieder Bilder. Wenn es gerade passt, dann fotografiere ich auch mal ein bisschen und von meinem Besuch in der Pfalz habe ich euch ja schon die Eidechsen gezeigt, aber es gab noch andere faszinierende Momente und einen davon zeige ich euch heute. 

Schon auf dem Rückweg musste ich in Neustadt an der Weinstraße umsteigen und da ich noch einen Moment Zeit hatte, musste ich das Licht einfangen. 



Ich hoffe euch gefallen die Bilder. Deswegen lasse ich sie jetzt einfach wirken und quatsch nicht noch viel und verlinke nur noch kurz zum Freutag
Liebe Grüße
eure Ulrike

Dienstag, 16. Oktober 2018

Stempelworkshop im Oktober

Moin ihr Lieben,

letzte Woche war ich zum zweiten Mal beim Stempelworkshop von Britta Timm von Stempelart. Zum Glück haben wir noch war herbstliches gebastelt, nach Weihnachten ist mir ja noch gar nicht, das ist ja bei über 20°C auch nicht ungewöhnlich. Und Weihnachtskram habe ich schon auf Arbeit genug. 

Gebastelt haben wir auf jeden Fall eine Verpackung für Ritter Sport Schokolade. Eigentlich wollte ich noch eine Tafel Schokolade zumindest fürs Foto reinlegen, habe ich allerdings vergessen zu kaufen. Ihr müsst mir jetzt einfach glauben, dass das jetzt passend ist. Bei Britta gibt es auch die Maße für die Verpackung. Und ich arbeite an einer Datei für den Plotter. Dazu brauch ich nur noch ein bisschen Zeit (die ich wie immer zu wenig habe)



Beim Stempelworkshop bin ich super gerne, das ist Zeit nehmen für so etwas, wofür ich sonst weniger Zeit hätte. Und da sind halt immer wieder Verpackungen für kleine Sachen, eben auch für weniger als A4-Größe. Und dann habe ich eine Bestellung aufgegeben um dann ab November schon ein paar Sachen für Weihnachten zu werkeln. Da freue ich mich doch schon auf den Novemberworkshop, denn vorher schaffe ich es nicht meine Bestellung abzuholen. Ich hoffe eher, vielleicht doch noch eine Runde segeln zu gehen, falls das Wetter bis zum Wochenende hält. 

So, ich bin dann mal wieder weg. Noch nen kurzen Link zum Creadienstag
Liebe Grüße
eure Ulrike 

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Kurzarmstrickpulli "Natürlich grün"

Moin ihr Lieben,

jetzt endlich zeige ich euch den Pulli den ich im Frühling und Sommer gestrickt habe und dessen Bilder noch vor dem Urlaub gemacht habe. Dann war im Urlaub aber wieder so viel los, dass ich nicht dazu gekommen bin, hier zu schreiben, aber das ist ja für eine ganze Weile vorbei. Urlaub gibts erst 2019 wieder. 

Gestrickt ist dieser Pulli nach einer Anleitung aus der "Simply Stricken" (Ausgabe 3/2017, Seite 44) mit dem Titel "Natürlich grün", wobei er bei mir ja Natürlich blau heißen müsste. Ich habe den Pulli aus der Sigma von Lang Yarns gestrickt und dort gab es nicht so ein schönes Grün wie das Originalgarn. Sollte ich irgendwann noch mal das Originalgarn in die Finger bekommen, dann würde ich den Pulli noch einmal stricken, denn jetzt kenne ich ja die Anleitung. Einige Sachen waren für mich nicht ganz eindeutig. Mit ein bisschen Hilfe beim Verstehen von meinen Kolleginnen habe ich es dann hinbekommen, wie man sieht. 



Beim nächsten Versuch würde ich einen Mustersatz weniger machen, wie das eigentlich auch vorgesehen ist und vielleicht auch eine Nr. kleiner stricken, denn jetzt sieht er ja doch ziemlich locker. Aber ich mag ihn und ich werde ihn gerne anziehen, gerade im Winter auch über einem Rollkragenpulli oder so. 

Falls euch der Pulli auch gefällt und ihr den auch stricken wollt, kann man viele Zeitschriften beim OZ-Verlag nachbestellen. 

Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Noch ein kurzer Link zu Du für dich am Donnerstag

Dienstag, 9. Oktober 2018

Auf den Nadeln im Oktober

Moin ihr Lieben,

endlich komme ich dazu, euch den Stand meiner Projekte zu zeigen, letzten Dienstag war es einfach nicht drin, voll fertig mit Erkältung und allem möglichen, so kurz nach dem Urlaub war das irgendwie unglücklich. 

Geschafft habe ich einiges, aber nur an 2 Projekten. An denen dafür um so mehr, der Pulli den ich Ende August angefangen habe ist fast fertig. Bin ja im Urlaub viel mit der Bahn gefahren, da hab ich einiges geschafft. Ein Rollkragen wir es nicht, aber wenn ich ihn anprobiere finde ich ihn schon super cool. Ich freu mich schon darauf, wenn ich ihn endlich anziehen kann. 

Garn: Seta Tweed von Lang Yarns Fb. 35 (dunkelblau)
Lauflänge 100 m auf 25 g 
Zusammensetzung: 75% Seide, 25% Baumwolle
Anleitung: grobe Anleitung von meiner Arbeitskollegin
Verbrauch: ich schätze 9 Knäuel oder ein kleines bisschen mehr

Und dann habe ich ein ganz kleines bisschen am Kissenbezug gestickt, das wird das nächste Pausenprojekt, wenn der Pulli fertig ist. Dann wird das auch vorwärts gehen. Ich will den dieses Jahr noch fertig bekommen. Also auch dann mit Nähen und so. 


Ja, diesen Monat gibt es an der Stelle nicht ganz so viel zu erzählen. Ich hab sonst neulich noch ein kleines Geheimprojekt für ein Geburtstags"kind" angefangen, da muss ich dann auch richtig doll mich hinsetzen, sonst wird das mit der Zeit schwierig. Und dann muss ich euch am Donnerstag endlich noch den dunkelblauen Kurzarmpulli zeigen, damit ihr ihn noch seht, bis der nächste Pulli fertig ist. Das wäre ja sonst schon fast ein bisschen peinlich. Die Fotos sind ja auch schon ein paar Tage im Kasten. 

So, erstmal liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Und dann noch schnell ein Link zum Creadienstag und zu Maschenfein-Auf den Nadeln

Freitag, 5. Oktober 2018

Eidechsen in freier Wildbahn

Moin ihr Lieben, 

was bin ich froh, dass morgen schon Samstag ist und ich frei habe. Mit dicker Erkältung ausm Urlaub gekommen, das schlaucht ganz schön. Deswegen war ich am Mittwoch auch leider nicht segeln, sondern hab versucht mich zu erholen. Aber jetzt wird es spürbar besser und es wird auch endlich Zeit, dass hier mal wieder was passiert. 

Erstmal habe ich dazu ein paar Bilder aus meinem Urlaub mitgebracht. Im Urlaub habe ich ein paar Tage bei meinem Kumpel in der Pfalz verbracht und an 2 Tagen waren wir wandern. Und auf der einen Tour haben wir Eidechsen gesehen. Und die waren überhaupt nicht scheu, das war total der Wahnsinn. Ich hab mich ganz vorsichtig bewegt um sie zu fotografieren und habe zwischendurch noch das größere Objektiv angeschraubt, dass ich die Eidechsen größer aufs Bild bekomme. 


Wer findet die erbeutete Grille? Die Eidechse kam sogar noch auf mich zugesprungen um die Beute zu machen. Sie hat nur leider nicht bedacht, dass dieser Sonne-Schattenwechsel auf dem Foto ein bisschen schwierig ist. Sie hätte sich doch eigentlich noch ein bisschen woanders hinsetzen können, oder? *kleiner Spaß*

Die Grille wurde dann im ganzen runtergeschluckt, noch guckt ein gutes Stück raus

Und schwupps weg war die Grille. 
Die Eidechsen haben mich wirklich beeindruckt und sie so zu beobachten war mir ein großes Vergnügen, vielleicht habe ich ja irgendwann noch einmal die Chance. Und damit noch ein Link zum Freutag

Am nächsten Dienstag gibt es dann auch endlich den neuesten Stand der Projekte. 
Liebe Grüße
eure Ulrike

Montag, 1. Oktober 2018

Postkartenkalender September

Moin ihr Lieben,

endlich aus dem Urlaub zurück, also endlich für den Blog, sonst hätte ich auch noch ein bisschen mehr Urlaub genommen. Und besser spät als gar nicht gibt es noch heute den Postkartenkalender für meine Großeltern. 

Die Karte habe ich mit der Technik übers Stempeln gemacht, die ich euch hier gezeigt habe. Die 3D-Stempelteile ohne Stanzen. 


Leider ist es nur ein Handyfoto, aber ich mag die Karte total gerne. Ich finde den kleinen Teich total niedlich. Für diesen Monat muss ich mir dann dringend wieder was einfallen lassen. 

So, jetzt schon liebe Grüße
eure Ulrike 



Dienstag, 18. September 2018

Spitzenshirt

Moin ihr Lieben,

heute nur einen ganz kurzen Gruß aus dem Urlaub. Am Freitag bin ich nach langer Zeit mal wieder in einen Club gegangen, meistens ist das ja nicht so mein Fall, aber das war doch sehr nett un da brauchte ich etwas passendes zum Anziehen und wie das so ist, als Frau hat man ja nie das Passende. Da ich mir zum Glück schon ziemlich zeitig Gedanken gemacht hatte, was ich denn anziehen könnte, hatte ich sogar noch Zeit mir etwas zu nähen. Und dann hatte ich noch großes Glück, im Stoffladen gab es gerade 20% auf alle Stoffe. 

Und nachdem nähen habe ich sowieso festgestellt, dass es nicht nur zu schwarz sehr schick aussieht, sondern dass ich es mir auch gut zu einem roten Top oder so vorstellen kann und somit auch zu jedem anderen Anlass mal schick angezogen sein kann.





Genäht habe ich mal wieder das Shirt Kaschi von Alles für Selbermacher, einfach mein Lieblingsshirt, auch wenn ich mehrmals daran rumgeändert habe und ich mir nicht ganz sicher bin, wieviel davon noch original ist. 

So, ich bin dann mal wieder weg, genießt die Zeit, ich meld mich voraussichtlich nächste Woche wieder. 
Liebe (Urlaubs)Grüße
eure Ulrike

P.S. Noch ein Link zum Creadienstag. 

Freitag, 14. September 2018

Stempeln ohne Stanzen

Moin ihr Lieben,

da bin ich mal wieder, ich sags euch hier ist einiges los. Man nennt das wohl Freizeitstress. Aber es macht einfach Spaß, kochen mit Freunden, Bastelmesse mit meinem Arbeitskollegen, Strickparty oder wie vorgestern Abend Stempelworkshop bei Britta Timm von Stempel-Art.

Britta ist unabhängige Demonstratorin bei Stampin up. Das funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie bei Tupper. Britta bietet jeden Monat einen Bastelabend an, eben einen Stempelworkshop. Ich war das erste Mal dabei, aber bestimmt nicht das letzte Mal.

Wir haben eine kleine Verpackung gebastelt, da muss ich mich mal mit meinem Plotter beschäftigen, der kann das bestimmt auch und das ist auch nett, wenn man irgendwie Gäste hat oder so, ich muss ihm nur noch erklären was er tun muss. Außerdem einen kleinen Anhänger, von dem ich noch nicht ganz so genau, wann ich den verwenden kann.



Aber mit dem Plotter und Stempeln bin ich heute auch schon beim Thema. Viele die Stempeln haben auch eine Stanzmaschine, die Big Shot z.B. Nun hatte ich den Plotter bevor ich mit Papierarbeiten und Stempeln angefangen hab. Und nu seh ich es nicht so richtig ein, noch mal zu investieren, vor allem weil bei der Big Shot die Folgekosten nicht ohne sind. Man braucht eben für jedes Motiv eine eigene Stanzform und die sind ehrlich gesagt nicht billig. Beim Plotter dagegen muss man natürlich ein bisschen Ahnung vom Computer, dafür gibt es auch viele Dateien die man für den privaten Gebrauch nutzen darf.

Naja, jedenfalls wollte ich mir ja keine Big Shot anschaffen, aber trotzdem gestempelte Teile ausgeschnitten haben und das nicht mit der Hand. Deshalb habe ich die Stempel einmal auf ein Blatt Papier gestempelt, eingescannt, nachgezeichnet und ein Offset drum gelegt, also ein Vergrößerung der Außenlinie.

Stempeln und Einscannen

Nachzeichnen und da die Einstellung Außenrand nachzeichen wählen (2. von unten)
nachgezeichnetes Objekt anwählen und Offset anklicken.
innenliegendes, nachgezeichnetes Objekt rauslöschen und speichern.

Nach dem Schneiden stempeln. Für mich ging es am Besten, wenn ich die Teile auf der Schneidematte gelassen hab und da dann gestempelt hab, da konnte mir dann nix wegrutschen. 

Hier mal ein paar Probeteile die ich dann nicht für die bestimmte Karte gebraucht habe. 

Mit der manuellen Stanzmaschine oder dem Handstanzer würde man erst stempeln und dann stanzen weil man da manuell das gestempelte Teil gut anpeilen kann. Mit dem Plotter lasse ich das gewünschte Teil erst ausschneiden und dann stempel ich. Denn mein Plotter kann das gestempelte Teil nicht von allein erkennen. Es gibt auch Plotter mit Scanfunktion (z.B. von Brother), da könnte man auch zuerst stempeln, aber da ist die Software wieder eine andere und ich hab mich jetzt in die von Silhoutte reingefuchst. 

Vielleicht hat es euch ja gefallen oder sogar geholfen, meine kleine Idee.
Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S Jetzt noch ein kurzer Link zum Freutag, einmal arbeiten und dann gehts ab in den Urlaub. Ich weiß noch nicht, wie oft ich es schaffe von dort aus zu posten.

Dienstag, 4. September 2018

Auf den Nadeln im September

Moin ihr Lieben,

wie in (fast) jedem Monat will ich euch zeigen, woran ich im Moment arbeite. Denn ich habe wie immer viele Langzeitprojekte. Aber als erstes eine super Nachricht, der blaue Kurzarmpulli ist fertig und ich hatte ihn auch schon mal zur Arbeit an. Über den werde ich demnächst noch einmal einen extra Post machen. Dann die Socken, die ich letzen Monat angefangen habe, habe ich wieder aufgeribbelt. Das sollen immer noch Socken werden, aber ich werde wohl doch wieder die 2,5 Nadeln nehmen. Ich hatte es jetzt mit den 2,0ern versucht, aber der Fuß passte nur sehr mühsam durch und das hat mir einfach nicht gefallen. Mal sehen wann ich da wieder starte. 

Und jetzt zu den aktuellen Projekten. Geblieben ist der Schal aus dem Laceball von Schoppels. Nur irgendwie reizt der mich immer noch nicht so doll, als dass ich mich da mal ein paar Tage richtig reinknien und den fertig machen würde. Aber ich glaube ein bisschen länger ist er dann doch noch geworden. 


Garn: Laceball 100 von Schoppels in der Farbe Evergreen
Lauflänge: 800 m auf 100 g
Zusammensetzung: 100% Merinoschurwolle
Anleitung: beliebige ungerade Maschenzahl, dann im Perlmuster stricken

Im Moment habe ich nur ein Strickprojekt, woran ich fast ausschließlich arbeite. Ich habe einen neuen Pulli angeschlagen. Ich stricke ihn wieder in Runden von oben nach unten. So spare ich mir das lästige Zusammennähen zum Schluss. Das Garn ist mal wieder ein Schnäppchen gewesen. Wir bekommen auf Arbeit öfter Sonderposten und das war einer, ein paar Farben sind noch da, von dem dunkelblau aber nicht mehr viel. Eigentlich war ich nie der Tweedfan. Zum einen fand ich das bei den meisten Wollqualitäten viel zu auffällig und auch die Haptik mochte ich bei den meisten nicht. Aber die Seta Tweed hat mich wirklich eines besseren belehrt. Ich stricke seit ziemlich genau einer Woche daran und für meine Verhältnisse bin ich da schon wirklich gut vorwärts gekommen. Denn ich glaube man kann mich nicht gerade als Schnellstrickerin bezeichnen.

Es ist vielleicht nicht so ganz gut erkennen, aber den Rollkragen habe ich schon fertig und bin jetzt dabei den oberen Teil des Rumpfes, also überhalb der Achseln zu stricken. 


Garn: Seta Tweed von Lang Yarns Fb. 35 (dunkelblau)
Lauflänge 100 m auf 25 g 
Zusammensetzung: 75% Seide, 25% Baumwolle
Anleitung: grobe Anleitung von meiner Arbeitskollegin
Verbrauch: kann ich noch nicht abschätzen. 


Und dann sind da noch die Stickprojekte. Die Weihnachtsgeschichte ruhte auch in diesem Monat. Aber den Kissenbezug habe ich ein Stück weiter gemacht. Das wird also in absehbarer Zeit was. Ich liebe diese Farben einfach. 


Es tut mir glaube ich ganz gut, dass ich meine Projekte reduzieren konnte oder einfach gemacht habe. Denn eigentlich bin ich schon eher der Typ eine Sache nach der Anderen. Nur ist mir dieses Mal der Pulli dazwischen gekommen. Als ich mich entschieden hatte, die Wolle für den Pulli zu kaufen, musste ich auch mehr oder weniger sofort anfangen. Mal sehen wie weit ich also diesen Monat komme. Ich habe ja auch noch Urlaub und werde da viel mit der Bahn unterwegs sein. Also Zeit zum Stricken und Sticken. So, jetzt verlinke ich noch schnell zum Creadienstag und Maschenfein - Auf den Nadeln.

Liebe Grüße
eure Ulrike

Samstag, 1. September 2018

Postkartenkalender August

Moin ihr Lieben,

dieses Mal verpasse ich nicht den ersten Tag des Monats um euch die Karte für meine Großeltern zu zeigen und das obwohl hier im Moment unglaublich viel los ist. Immerhin ist es ganz viel Schönes. Von der Einschulung hatte ich ja schon geschrieben, ich war schön essen und zur Langen Nacht der Museen und morgen gehts zur Kreativ! Hamburg.  

Deswegen musste diesen Monat die Karte auch ein bisschen schnell gehen. Da habe ich dann ein Segelfoto von mir ausgedruckt und auf die Karte geklebt. Das hatte ich schon lange vor und jetzt habe ich es endlich mal verwirklicht. Das Segeln gehört einfach zu meinem Leben dazu. 



Vielleicht kommt euch das Bild bekannt vor, ich hatte es hier schon einmal gezeigt. 

Für die nächste Karte erhoffe ich mir auf der Bastelmesse in Hamburg neue Inspiration. Morgen fahren mein Arbeitskollege und ich hin, das wird bestimmt sehr lustig. Letztes Jahr war ich allein da und das war auch schön, aber zu zweit machen solche Dinge irgendwie immer mehr Spaß. 

Sonst noch einen kleinen Tipp für alle die in Kiel wohnen oder Kiel besuchen. Wirklich toll Essen gehen kann man im Rigoletto im Königsweg 46. Von außen sieht es sehr unscheinbar aus, aber von ihnen ist es richtig gemütlich aus. Der Kellner ist eine Wucht. Der hat uns die Jacken abgenommen, dann wurde es ziemlich voll im Restaurant und als wir gingen, gab er uns die richtigen Jacken und half uns hinein. Das Essen war ein Gedicht. Ich hatte Pasta mit frischen Pfifferlingen und mein Kumpel ein Steak von dem er sehr begeistert war. Einzig und allein die Wartezeit hätte etwas kürzer sein dürfen, wir haben über eine Stunde nach dem Bestellen gewartet, da wir uns aber jede Menge zu erzählen hatten ist uns das nur aufgrund unserer knurrenden Mägen aufgefallen, und ein Fleischmesser für das Steak wäre noch toll gewesen.

Liebe Grüße 
eure Ulrike


Dienstag, 28. August 2018

Geschenke zur Einschulung

Moin ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende und einen guten Start in die Woche. Ich war am Wochenende in Berlin und habe mit meinem Patenkind Einschulung gefeiert. Das war sehr schön und natürlich hatte ich auch 2 selbstgemachte Sachen mitgebracht. Sogar 3, wenn man die Torte mitzählt die meine Cousine (auch Patentante) und ich gemacht hatten.

Fangen wir mal mit den Geschenken an. Ich hatte im Mai auf dem Stoffmarkt einen schönen Stoff zum Schulanfang gesehen und gekauft. Es war allerdings nur ein vorgeschnittenes Röllchen, ein halber Meter Stoff und am Wochenende vor der Einschulung wollte ich dann vergnügt diesen Stoff anschneiden und muss feststellen, das ist zu wenig. Schnappatmung!!! Ein kleinen Moment nachgedacht, nun gut, dann halt mit einem unifarbenen Jersey kombinieren.


Genäht habe ich die Divida von Mäusemama. Das war auch mein erster Favorit gewesen, da wusste ich aber noch nicht, das es jetzt auch die großen Kindergrößen gibt. Als ich das entdeckt hatte, habe ich mich sehr gefreut. Die Teilungen habe ich wegen des Stoffmangels anders als vorgesehen geteilt. Und dann habe ich zum Schluss noch die Buchstabenknöpfe angenäht und ich finde das gibt der Tunika den letzten Kick.

Meine Schwester hatte dann noch einen Wunsch geäußert, den ich gerne erfüllt habe. Die Kinder haben in einer Schulstunde Zeit zum Frühstücken, damit sie in der Pause auf dem Schulhof rumtoben. Dazu sollen die Kinder ein Platzset mitbringen, damit nicht so viele Flecken in die Schulbücher kommen. Und da habe ich ein Platzset genäht, auf der einen Seite mit beschichteter Baumwolle, damit es abgewischt werden kann.



Und dann haben meine Cousine und ich noch die Torte gemacht. Eine Schultüte mit Zitronencreme, eingedeckt zum einen Teil mit Marzipan und zum anderen Teil mit Rollfondant. Und dann haben wir noch ein Pferd modelliert, wir hatten es Charles getauft.



So und jetzt schwelge ich noch ein bisschen in Erinnerungen und lasse mich davon durch den Dienstag tragen. 
Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Und noch einen kleinen Link zum Creadienstag