Dienstag, 11. Dezember 2018

Postkarten

Moin ihr Lieben,

weil ich gerade fleißig bei den Weihnachtsgeschenken bin, die ich euch natürlich nicht zeigen kann, bekommt ihr jetzt ein paar Karten zu sehen, die ich mal gebastelt habe. 

Das ist die Karte die ich schon vor langer Zeit gebastelt habe, euch aber nie gezeigt habe und eigentlich sehr schön finde. 



Die nächste Karte war für meinen Vater zum Geburtstag. Passend zum Buch über historische Segelboote. 



Und dann hatte ich ja ein Mini-Gewinnspiel und die Gewinnerin hat zu dem Transparent noch eine kleine Karte bekommen. 


Ich mag alle 3 Karten, obwohl ich die Karte mit den Elchen total schön finde, weil da auch was gestempeltes bei ist und ich da mal so richtig mit den Stempeln probieren konnte.  Das hat Spaß gemacht.

So, jetzt muss ich los, heute Abend ist Stempelworkshop, darauf freue ich mich auch schon. Nur noch ein kurzer Link zum Creadienstag

Liebe Grüße 
eure Ulrike 

Dienstag, 4. Dezember 2018

Auf den Nadeln im Dezember

Moin ihr Lieben,

mit großen Schritten geht es auf Weihnachten zu. Und bevor ich völlig in die Produktion meiner Weihnachtsgeschenke abtauche, will ich euch noch den Stand meiner Langzeitprojekte zeigen.

Beginnen wir mit meinem Nowegerpulli in dunkelblau, grün und grau. Im Fortschritt zum letzten Mall, kann man die Farben auch schon alle erkennen. Das Muster unten am Rumpf ist fertig, jetzt stricke ich den Rumpf bis zur Passe in einfarbig grau und fange dann mit dem gleichen Muster an den Ärmeln an. In der Anleitung sind zwar eigentlich nur kurze Ärmel vorgesehen, aber ich möchte lieber lange Ärmel. Im Sommer ziehe ich doch weniger Strickpullis an.


Garn: Basic Merino (hergestellt für Wolle und Hobby, gibt es also nur in den Läden in Kiel oder Lübeck oder natürlich im Onlineshop)
Lauflänge: 125 m auf 50 g 
Zusammensetzung: 50% Schurwolle (Merino), 50% Polyacryl
Anleitung: ein Norwegerpulli von Drops, allerdings werde ich die Tallierung weglassen und dafür lange Ärmel stricken
Verbrauch: Ich denke dass ich zwischen 11 und 12 Knäuel brauche.


Dann habe ich natürlich auch noch das obligatorische Paar Socken auf den Nadeln, an denen ich aber auch nur obligatorisch dran gestrickt habe. Bei der zweiten Socke bin ich nach einem sehr kurzen Schaft an der Ferse angekommen. Der Schaft ist ganz bewusst kurz gehalten, ich hoffe nämlich, dass ich 2 Paar Socken aus einem Knäuel raus bekommen. Bei Schuhgröße 36/37 halte ich das durchaus für möglich. Und diese Socken mit Merinowolle sollen ganz für mich alleine sein. Das sind die weichesten Socken die ich haben werde.


Garn: Supersocke 4-fach Merino Extrafein Color
Lauflänge 420 m auf 100 g
Zusammensetzung: 75% Schurwolle (Merino extrafein), 25% Polyamid


Und dann hat mich das Stickfieber wieder erwischt. Nachdem ich das Stickbild für meine Oma zum Geburtstag beendet habe, hat mich beim Kissenbezug der Ehrgeiz gepackt. Ich habe die Hoffnung, ihn zwischen Weihnachten und Neujahr fertig zu sticken. Wenn ich zu Weihnachten zu meinen Eltern fahre, alle Geschenke fertig habe, habe ich in der Bahn Zeit zum Sticken genauso auf der Fahrt zurück und dann habe ich das Wochenende zwischen Weihnachten und Neujahr frei. Also ich glaube es gibt berechtigte Hoffnung. Das ist die letzte bunte Reihe, dann kommt nur noch der Abschluss in dem Beige und dem Braun, genauso wie es angefangen hat. 



Am letzten Wochenende ist bei meinem Laptop zwischenzeitlich der Ton ausgefallen und da habe ich die Gelegenheit der erzwungenen Ruhe genutzt und mich an die Weihnachtsgeschichte gemacht. Da brauche ich ja viel Konzentration beim Zählen und die hatte ich in dem Augenblick ja auf jeden Fall. Und nachdem ich ja einige Monate gar nichts dran gemacht hatte, hatte ich jetzt wieder Spaß dran. Es ist auch ganz gut so, dass ich nur mit Spaß daran sticke, denn sonst baue ich garantiert irgendwelche Fehler ein und ärgere mich dann drüber. Zu Weihnachten werde ich natürlich nicht mehr fertig. Aber bestimmt wird mich das Sticken daran ein bisschen in adventliche Stimmung versetzen und man kommt dabei zur Ruhe, was während der Hauptsaison bei uns im Laden wirklich nicht zu verachten ist. 


Und falls ihr noch auf den grün-petrolfarbenen Laceschal wartet, kann ich mit Fanfaren und Trompeten verkünden: Er ist fertig. Bilder gibts dann in einem eigenen Post am Modell (also an mir). 

So, jetzt ist das alles schon wieder ganz schön lang geworden und ich muss wirklich los. Es wird nur noch schnell zum Creadienstag und zu Auf den Nadeln verlinkt.

Liebe Grüße
eure Ulrike




Samstag, 1. Dezember 2018

Postkartenkalender November

Moin ihr Lieben,

am ersten des Monats solls wie immer die Karte für meine Großeltern zu sehen geben, auch wenn ich heute schon spät dran bin. Im November ist der Postkartenkalender für meine Großeltern immer auch gleichzeitig die Geburtstagskarte für meine Oma, denn leider habe ich nur in den seltensten Fällen die Zeit hinzufahren.Bei uns herrscht Urlaubssperre und über ein normales Wochenende ist das eine Unternehmung die sich kaum lohnt. 

Nachdem ich auf das Geschenk so viel Zeit verwendet habe, durfte es eine etwas schnellere Karte sein. Und irgendwie kam ich auf die Idee so eine Fadengrafik zu machen.


Ich hatte mir aus einem Notizzettel eine Vorlage ausgeschnitten, diese auf die Karte übertragen, dann die Löcher mit der Nadel vorgebohrt und dann endlich einen langen Faden in eine spitze Nadel gefädel und wild durch die Löcher gefädelt. Und am Ende noch mit so einem Steppstich die Umrandung ein bisschen verdeutlicht. Schon fertig. 

Ich hoffe, die Karte gefällt euch. Und beim nächsten Mal zeige ich euch die Fortschritte an meinen langfristigen Projekten, da gibts einiges zu berichten, bevor ich jetzt in die Geschenke starte. 

Liebe Grüße
eure Ulrike

Dienstag, 27. November 2018

Stickbild Mädchen am Strand

Hallo ihr Lieben,

was schenkt man Menschen die schon alles haben und auch selten Wünsche äußern? Da das mit gemeinsamen Unternehmungen manchmal schon allein wegen der Entfernung schwierig ist, ist das gar nicht so einfach und so kam es zum Postkartenkalender für meine Großeltern (ich schreibe meinen Großeltern jeden Monat eine selbstgebastelte Karte) und jetzt hatte meine Oma Geburtstag und da kam mir im Urlaub der Zufall zu Hilfe. 

Ich bin ja ein bisschen Zeitschriftenaffin. Ich blätter deutlich lieber durch irgendwelche Zeitschriften als im Internet eine Anleitung runter zu laden. Naja und als ich im Urlaub bei meinen Großeltern eine Stickzeitschrift mit hatte, hat meine Oma das Heft durchgeblättert und meinte bei dem einen Bild, das würde ihr gefallen. 

Erst hab ich noch mit mir gehadert, denn ich war mitten im Urlaub, konnte also nicht sofort anfangen und der Geburtstag nur noch 2 Monate hin. Das mag erstmal gar nicht so wenig klingen, bei einem Stickbild ist das für meine Geschwindigkeit allerdings doch ganz schön kurz. Aber nach dem Urlaub habe ich mir dann doch das Herz gefasst und das Bild gestickt und natürlich gerahmt, was allerdings wirklich nicht so einfach war. 



Die Vorlage ist aus einem Sonderheft der englischen Zeitschrift "The World of Crossstitching". Zum Glück braucht man beim Sticken nicht so viel Englisch. Das Sticken hat mir richtig viel Spaß gemacht, aber es hat mich auch wirklich einige Stunden beschäftigt. Jetzt ist es geschafft und ich habe meiner Oma eine Freude gemacht, das ist für mich das wichtigste. 

So und dann habe ich ja noch eine Gewinnerin zu verkünden. Das Weihnachtstransparent hat Andrea von "Nähbegeisterte" gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Liebe Grüße 
eure Ulrike

P.S. Und jetzt verlinke ich noch kurz zum Creadienstag

Freitag, 23. November 2018

Stempelworkshop und mini Gewinnspiel

Moin ihr Lieben,

mit einem Tag Verspätung geht dieser Post online. Aber hier war in den letzten Tag einfach nichts weiter drin als nach Hause kommen und schlafen gehen und wieder aufstehen und zur Arbeit gehen.

Und letzte Woche war ich auch viel unterwegs. Unter anderem beim Stempelworkshop bei Britta von Stempelart. Das hat wieder viel Spaß gemacht und wir haben so schöne Transparente für elektrische Teelichter gebastelt.

Die Anleitung wollte Britta in den nächsten Tagen online stellen. Das ist eine Arbeit mit der Big Shot und irgendwie liebäugel ich dann doch mit einer. Vielleicht habe ich ja irgendwann mal Glück und kann ein Schnäppchen ergattern.






Eins von diesen Transparenten werde ich verschenken, das andere möchte ich selbst behalten. Also wenn ihr sie genauso mögt, dann schreibt mir welches ihr lieber mögt. Bei mehreren Kommentaren werde ich auslosen. Einsendeschluss ist Sonntagabend 25.11.2018 um 23:59. Teilnehmen darf jeder über 18 Jahren und ich verschicke nur nach Deutschland. Beim Gewinn müsst dann nur noch so ein elektrisches Teelicht hinzufügen und los gehts. 

Liebe Grüße
Ulrike

P.S. Noch mit einem kleinen Link zum Freutag

Dienstag, 20. November 2018

Anfänge beim English Paper Piecing

Moin ihr Lieben,

hier war es ja schon wieder ruhig, aber das gilt auch nur für den Blog, offline ist schon wieder mega was los. So war ich letzte Woche wieder beim Stempelworkshop und zum Nähnachmittag, beides war wieder super. Diese Woche sind verschiedene Sachen, am Donnerstag Fotokurs sonst leider nichts kreatives. Aber man kann das ja nicht immer haben. 

Und ich nutze jetzt einfach mal die Chance euch eines meiner neuen Projekte zu zeigen. Patchwork ist ein Thema, was mich schon länger beschäftigt und was mich auch fasziniert. Und vor einiger Zeit bin ich zu einem Nähtreffen gegangen und weil ich nicht die Nähmaschine mitschleppen wollte, habe ich die Chance genutzt und habe angefangen mich mit English Paper Piecing (EPP) zu beschäftigen. Ich hab also angefangen Stoff um Papierschablonen in Form von Hexagonen zu heften und diese hinterher mit der Hand zusammen zu nähen. Ein Kissenbezug soll es mal werden.

Eine wirklich gute Anleitung mit Vorlagen für Schablonen usw. findet ihr auf dem Blog von Katharina auf Greenfietsen. 

Als erstes die Stoffstücke zuschneiden

Hexagone um die Papierschablonen heften

Hexagone zusammen nähen. 
An sich macht das definitiv Spaß, diese Methode und dieses Projekt konkurriert um meine Zeit unterwegs, also bei Bahnfahrten, Besuchen in der Heimat oder in den Pausen auf Arbeit und ich befürchte dass es das einzige Projekt dieses Art bleiben wird. Sticken und Stricken sind harte Konkurrenz, aber das Patchworken mit den Nähmaschine, wo ich mich in letzter Zeit mit Hilfe eines Kurses rangetraut habe, das werde ich wohl weiter verfolgen und das ist irgendwie auch ganz cool, dass es schnellere Erfolge gibt. Langfristige Projekte habe ich eigentlich schon wirklich genug.

So, aber wie findet ihr das? Gerne höre ich auch von euren Erfahrung zum Patchworken mit der Hand. Ich verlinke in der Zwischenzeit noch zum Creadienstag
Liebe Grüße
eure Ulrike 

Donnerstag, 8. November 2018

Noch ein blauer Strickpulli

Moin ihr Lieben,

wie versprochen ein eigener Post für den schönen Strickpulli aus der Seta Tweed. Und der hat gar nicht so lange gebraucht von der Fertigstellung bis zur Veröffentlichung hier auf dem Blog, wie manch andere Sache...

Getragen habe ich ihn leider bisher nur fürs Foto, irgendwie ist es bei uns im Laden noch so warm, dass ich mir das nicht antun will. Aber die Zeit kommt bestimmt und eigentlich hört man ja auch immer wieder, dass der Winter so richtig kalt werden soll. Wir werden mal sehen. 



Das mit dem Fotos alleine von mir selbst machen übe ich noch einmal. Aber Fernauslöser in der Hosentasche klappt schon mal, da muss ich immerhin nicht mehr immer rum rennen um den Selbstauslöser zu starten

Gestrickt habe ich den Pullover in ungefähr 1,5 Monaten, für mich also absoluter Rekord. Im Normalfall habe ich neben meinem Job und Stricken einfach noch so viele andere Sachen, die ich gerne machen möchte und eben auch mache, dass das im Normalfall bei mir immer dauert. Aber in den 1,5 Monaten hatte ich 14 Tage Urlaub mit viel Bahnfahren, da hatte ich etwas mehr Zeit. Und als ich bei meinem besten Kumpel zu Besuch war, hat er für mich meine Strichliste geführt und wehe wenn ich selbst zum Stift greifen wollte. Ich habe da nicht stundenlang gestrickt, keine Sorge, nur wenn ich nicht beim Kochen helfen durfte oder so. 

Gestrickt habe ich den Pulli aus der Seta Tweed von Lang Yarns. Ein tolles Garn, welches leider aus dem Programm geht, also nicht nur bei mir auf Arbeit, sondern bei Lang Yarns. Noch gibt es einige Farben...

Garn: Seta Tweed von Lang Yarns Fb. 35 (dunkelblau)
Lauflänge 100 m auf 25 g 
Zusammensetzung: 75% Seide, 25% Baumwolle
Anleitung: grobe Anleitung von meiner Arbeitskollegin
Verbrauch: 10, aber beim letzten ist einiges übrig geblieben

Ich hoffe euch hat es gefallen, ich verlinke dann mal noch zu Du für dich am Donnerstag und sag liebe Grüße,
eure Ulrike

Dienstag, 6. November 2018

Auf den Nadeln im November

Moin ihr Lieben, 

es ist mal wieder Zeit für einen Zwischenstand meiner Projekte. Den blauen Strickpulli habe ich fertig, da gibt es die Tage dann einen eigenen Post. Aber der gestickte Kissenbezug, der kommt wieder vor. Ich befürchte das wird auch noch ein bisschen dauern, bis ich den fertig habe, da kommt mir immer irgendwas dazwischen. 

Aber fangen wir mal wieder mit den Stricksachen an. Der blaue Pulli ist fertig und schon musste ein neuer her. Dieses Mal soll es ein Norwegerpulli werden. Das habe ich am Feiertag letzte Woche mit einer Freundin ausprobiert und es fiel mir viel leichter als ich mir das erhofft hatte. Jetzt freue ich mich, wenn dann das Muster endlich dran kommt. 



Garn: Basic Merino (hergestellt für Wolle und Hobby, gibt es also nur in den Läden in Kiel oder Lübeck oder natürlich im Onlineshop)
Lauflänge: 125 m auf 50 g 
Zusammensetzung: 50% Schurwolle (Merino), 50% Polyacryl
Anleitung: ein Norwegerpulli von Drops, allerdings werde ich die Tallierung weglassen und dafür lange Ärmel stricken
Verbrauch: Ich denke dass ich zwischen 11 und 12 Knäuel brauche. 


Dann habe ich ein gutes Stück an meinem Schal weitergemacht, den werde ich in diesem Monat dann hoffentlich abketten und sollte ich irgendwann noch ganz viel Lust haben werde ich mir noch ein paar Stulpen stricken, dass dann zu einem ganz schlichten schwarzen Shirt kann ich mir gut vorstellen, aber das muss ich dann auch erst noch nähen. 


Garn: Laceball 100 von Schoppels in der Farbe Evergreen
Lauflänge: 800 m auf 100 g
Zusammensetzung: 100% Merinoschurwolle
Anleitung: beliebige ungerade Maschenzahl, dann im Perlmuster stricken


Irgendwann in diesem Monat, wahrscheinlich irgendwann zwischen dem Ende des blauen Strickpullis und dem Anfang meines Norwegerpullis habe ich ein bisschen an meinen Socken gestrickt. Bei dieser ersten Socke brauche ich jetzt nur noch die Spitze stricken.


Garn: Supersocke 4-fach Merino Extrafein Color
Lauflänge 420 m auf 100 g
Zusammensetzung: 75% Schurwolle (Merino extrafein), 25% Polyamid

Und gestickt habe ich auch. Nur ein bisschen am Kissenbezug, denn ich arbeite gerade sehr intensiv an einem Geburtstagsgeschenk und das Umspannen war mir ständig zu nervig. Deswegen mache ich da erst weiter, wenn das Geburtstagsgeschenk fertig ist. Was aber in den nächsten Tagen so weit sein sollte, da der Geburtstag in näherer Zukunft ist. Und dann werde ich mir gemütliche Sonntagabende mit American Football und meinem Stickzeug machen.


So, ihr Lieben, ich glaube das ist schon wieder ziemlich lang geworden, deswegen verlinke ich nur noch schnell zu Maschenfein - Auf den Nadeln und zum Creadienstag und dann bin ich schon fast auf dem Weg zur Arbeit.

Liebe Grüße
eure Ulrike

Donnerstag, 1. November 2018

Postkartenkalender Oktober

Moin ihr Lieben,

schon wieder auf dem Sprung, aber den Postkartenkalender, also die Karte für meine Großeltern muss ich euch unbedingt noch zeigen. Ursprünglich aus der Not heraus geboren, weil ich nicht wusste, was ich ihnen schenken soll, hat sich das zu einer schönen Tradition entwickelt die ich nicht mehr missen will. 


Die Karte habe ich in diesem Monat schon ziemlich früh angefangen zu basteln. Beim Stempelworkshop nämlich habe ich mir die Ahornblätter und die Blattadern ausgestanzt und den Hintergrund geprägt. Und dann habe ich die Blätter noch mit Media Mist Sprühfarbe übergesprüht, in den Farben orange, rot und grün und aufgeklebt, also eigentlich ganz einfach, aber ich liebe diese Karte. Und schon geistert der Gedanke der Big Shot, so einer Stanzmaschine durch meinen Kopf, als hätte ich nicht schon den Plotter, beide Geräte haben so ihre Vor- und Nachteile, aber damit werde ich mich ein anderes Mal beschäftigen. Jetzt geht es nämlich erstmal nach Hamburg. 

Liebe Grüße
eure Ulrike

Freitag, 26. Oktober 2018

Neuer Bastelschrank

Moin ihr Lieben, 

heute zeige ich euch einen Grund zum Freuen der letzten Zeit. Ich hatte in meinem Wohnzimmer bisher nur flache Möbelstücke. Früher hatte ich deutliche Dachschrägen, dann muss das ja mehr oder weniger so sein, aber seit ich in meiner WG ohne Dachschrägen wohne, wirkte das noch irgendwie etwas ungemütlich und es hallte sogar. Eine Freundin meinte ein hohes Möbelstück würde der ganzen Sache gut tun. 

Also hab ich überlegt was mir gefallen würde und mir fielen diese Apothekerschränke mit ihren vielen Schubladen ein. Also einfach mal bei Ebay Kleinanzeigen geguckt und es war Liebe auf den ersten Blick! Und nach einigem hin und her, habe ich ihn dann mit 2 Freundinnen abgeholt. Noch wirkt er auf den ersten Blick ziemlich leer, aber die Schubladen sind schon belegt und der Rest wird mit der Zeit, da bin ich ganz sicher. 


Ich liebe diesen Schrank einfach. Und es geht eine Menge rein, Papier in allen möglichen Farben und Motiven, Sticksachen, Farben, angefangene Projekte... Und ich  kann noch ein paar Bastelsachen kaufen *grins*-

Irgendwann gibt es dann auch wieder etwas kreatives zu sehen. Bis dahin müsst ihr allerdings mit solchen Sachen vorlieb nehmen. 

Liebe Grüße 
eure Ulrike

Freitag, 19. Oktober 2018

Morgenstimmung in Neustadt an der Weinstraße

Moin ihr Lieben,

heute gibts mal wieder Bilder. Wenn es gerade passt, dann fotografiere ich auch mal ein bisschen und von meinem Besuch in der Pfalz habe ich euch ja schon die Eidechsen gezeigt, aber es gab noch andere faszinierende Momente und einen davon zeige ich euch heute. 

Schon auf dem Rückweg musste ich in Neustadt an der Weinstraße umsteigen und da ich noch einen Moment Zeit hatte, musste ich das Licht einfangen. 



Ich hoffe euch gefallen die Bilder. Deswegen lasse ich sie jetzt einfach wirken und quatsch nicht noch viel und verlinke nur noch kurz zum Freutag
Liebe Grüße
eure Ulrike