Freitag, 18. Juni 2021

Kinderkram

 Moin ihr Lieben,

heute zeige ich euch noch mal Werke der letzten Wochen. Ich habe mich ein bisschen mit Babysachen auseinander gesetzt und es macht ja schon Spaß, wobei es durch die Größen meistens ganz schön fummelig ist. 

Genäht habe ich nach den Schnittmustern von Klimperklein. Zum einen ist das der Strampler mit Fuß aus dem Buch "Babyleicht! Nähen mit Jersey". Ein bisschen tricky fand ich den Zwickel, er ist auch nicht ganz symetrisch geworden, aber trotzdem unfassbar niedlich. Und maritim ist hier ja auch immer schwer angesagt. 


Und zum anderen habe ich die Raglan-Babyjacke mit Druckknöpfen zum Wenden aus dem Buch "Kinderleicht! Nähen mit Jersey" genäht. Und das gleich in doppelter Ausführung.



Einmal in grau mit Füchsen und die Innenseite in grün, hier sind beide Stoffe Jersey und somit ist sie nicht ganz so warm. Es ist ja eigentlich auch ein Sommerbaby, nur hatte ich im kalten Mai ein bisschen Schiss bekommen, wir könnten auch gleich eine dickere Jacke gebrauchen und so ist die 2. Jacke mit rotem Sweatshirtstoff und Jersey mit kleinen Papierschiffchen drauf. Die Knöpfe sind alle mit Hand angenäht. Bei der dickeren Jacke hat das aber mein Mann gemacht, ich hab im Moment durch Wassereinlagerungen so wenig Kraft und Gefühl in den Fingern, dass ich die Nadel nicht durch den dickeren Stoff bekommen habe. Total lieb von ihm. 



Je nachdem wieviel Zeit demnächst noch ist, zeige ich euch in den nächsten Tagen noch die Windeltasche. Aber jetzt mach ich erstmal Schluss.

Liebe Grüße
eure Ulrike


Dienstag, 8. Juni 2021

Maritime Patchworkkrabbeldecke

 Moin ihr Lieben,

heute will ich euch eine der Sachen zeigen, an denen ich in den letzten Wochen gewerkelt habe. In diesem Fall intensiv gewerkelt habe. Denn in dieser Krabbeldecke stecken wirklich viele Stunden Arbeit, aber es hat so viel Spaß gemacht und es hat sich definitiv gelohnt, in meinen Augen auf jeden Fall.


Als erstes die Krabbeldecke im Ganzen, sie ist ungefähr 1,2 x 1,2 m groß. Das Zusammennähen ging am Ende relativ flott von der Hand, da waren es sozusagen ja nur Quadrate die zusammengenäht werden mussten, das wirklich aufwendige waren die Vorarbeiten und die zeige ich euch jetzt im Detail.




Diese 3 großen Motive sind mit den Hand gestickt. Eines davon hatte ich in einer Stickzeitschrift gesehen und gelesen, dass es da eine Stickpackung aus 3 Motiven gibt und die habe ich mir dann bestellt, das war doch deutlich preiswerter als wenn ich alles einzeln gekauft hätte, auch wenn ich eigentlich deutlich lieber lokal kaufe, als im Internet zu bestellen. 


Und den dunkelblauen Stoff habe ich mit Textilfarbe bestempelt. Die weiße Stofffarbe hatte ich auf der Nadelwelt 2019 in Karlsruhe bei das Kleinbedruckte gekauft, weil mich die Idee fasziniert hat und nach knapp 2 Jahren habe ich das dann auch mal ausprobiert. Das hatte ich ja vor einiger Zeit für das eine Wichtelpaket schon einmal gezeigt, diesmal brauchte ich mehr Stoff und da hat das ganze dann doch zwischen 1 und 2 Stunden gedauert. Aber ich mag den kleinen Piraten einfach gerne. Das sind Klarsichtstempel von der Firma Efco. Ich habe Stempel aus den Sets Strand (Art.Nr. 4511252) und Pirat (Art.Nr. 4511253) verwendet. Sie passen einfach so schön zum maritimen Thema und sind kindgerecht und niedlich.

Lange habe ich überlegt, wie ich die Decke quilten soll, zum einen habe ich ja nicht wirklich viel Erfahrung und zum anderen wollte ich nicht von den Motiven der Stoffe ablenken und habe letztendlich nur immer knapp an den Nähten entlang gequiltet. Das war auch eine super Übung für mich, zum ersten Mal eine so große Decke unter der Maschine, aber wenn der Tisch groß genug ist, dann gehts erstaunlich gut. Allerdings träume ich jetzt schon ein bisschen von einem Tisch wo man die Nähmaschine drin versenken kann, so dass man wirklich eine glatte Auflagefläche für die Maschine hat. Aber mein Mann hat schon gesagt, dass man so etwas bauen könnte, da bin ich wirklich gespannt, im Moment habe ich ja den Platz noch gar nicht. 

Jetzt habe ich aber wirklich mal wieder viel erzählt, bis bald und 
liebe Grüße
eure Ulrike



Sonntag, 6. Juni 2021

Postkartenkalender Mai

 Moin ihr Lieben,

da ich am ersten Tag diesen Monats einen anderen Post veröffentlicht habe, kommt heute der Postkartenkalender für meine Großeltern. 

In dem Wichtelpaket für Lotte hatte ich ja schon mal eine Karte mit Blattgold gemacht. Da hätte ich beinahe einen Fehler gemacht, da in ihrem Fragebogen stand, dass sie keine Blümchen und so mag und da habe ich kurzfristig die Karte für meine Großeltern umfunktioniert. 


Die Arbeit mit Blattgold werde ich auf jeden Fall irgendwann mal wieder ausbauen. 

Heute war es nur ein kurzer Beitrag, da gibts die Tage bald mal wieder neues. 
Liebe Grüße
eure Ulrike

Dienstag, 1. Juni 2021

Wichtelaktion "Schreib mal wieder"

 Moin ihr Lieben,

auch wenn es hier schon wieder länger ruhig ist, so ist das doch nur äußerlich. Im Hintergrund laufen einige Dinge, doch einiges will ich euch erst später zeigen, in der Hoffnung, dass ich mich nicht mit der Zeit verkalkuliere, denn im Sommer wird es hier eine längere Blogpause geben.

Heute ist aber erstmal Zeigetag zum 9. Bloggeburtstag von Ulrikes Blog "Ulrikes Smaating". Mit Ulrike tausche ich mich schon öfter mal aus, hatte auch die Ankündigung ihrer Geburtstagssause gesehen und mit mir gerungen ob ich mitmachen soll. Vom Thema sprach es mich ja gleich von Anfang an, an, aber ob das in den Zeitplan noch passt, war ich mir nicht so sicher und hab dann gedacht, ich riskier es einfach. 

Und wie ihr sehen könnt, ist alles terminlich gut gegangen. Deswegen will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und euch endlich zeigen, was ich so gewerkelt habe und was ich schönes bekommen habe. 

Ein Wichtelpaket gepackt habe ich für Lotte, der Fragebogen den Ulrike uns allen von unserem Wichtelpartner geschickt hatte war sehr hilfreich für die Farbauswahl und auch das Stempelmotiv, denn das habe ich selbst entworfen und mit dem Plotter aus Stempelmaterial ausgeschnitten. Das war mehr oder weniger der erste Versuch und ich bin schon ein bisschen stolz dass es doch so gut funktioniert hat. Ich hatte ein paar Stempelabdrücke zum Test gemacht und den besten schon vor einiger Zeit zu einer Karte für meine Großeltern verarbeitet. Dazu gab es dann ein paar Kartenrohlinge zum Selbstgestalten und ein bisschen Nervennahrung falls es mal nicht ganz so gelingt wie man sich das so vorstellt. Und natürlich eine Karte. Ein Ergebnis meiner Herumprobiererei mit Blattmetall. 



Lotte schrieb mir dann, dass sie sich riesig gefreut hat und das war der schönste Lohn, neben dem Spaß beim Werkeln und Herumprobieren. 

Und natürlich habe ich auch ein tolles Päckchen bekommen, es war von Ingrid von Nähkaschtle. Ich hab mich riesig gefreut, so dass ich erstmal auspacken musste, bevor ich an Fotos gedacht habe *hust* Also gibt es nur Fotos im ausgepackten Zustand. Die Stifte sind schon mehrmals in Benutzung gewesen und dieses Washipapier kannte ich noch gar nicht, ich kannte es nur als Klebeband im schmalen Format. Da wird mir aber bestimmt was schönes einfallen. 


Und nur weil ich Bastelsachen verkaufe, heißt das nicht, dass ich besonders gut basteln kann, man bekommt ständig neue Anregungen, dass ist richtig, aber es gibt in so vielen Dingen so viel Verbesserungspotienzial, aber sonst wäre es wohl auch langweilig. 

Jetzt habe ich aber glaube ich genug gequatscht, ihr hört von mir. 
Liebe Grüße
eure Ulrike


Freitag, 21. Mai 2021

Wir wollen fleißige Handwerker sehen...

 Moin ihr Lieben,

jetzt war es schon wieder länger ruhig, das tut mir leid, aber ich fürchte, das wird sich so schnell nicht ändern, einfach aus verschiedensten Gründen, ich denke das wird sich im Laufe der nächsten Wochen aber von selbst erklären. 

Ein Grund ist auf jeden Fall das fehlende Häkeln und Stricken, das geht im Moment leider nicht, weil mir einige Finger der linken Hand permanent kribbeln, da drücken Wassereinlagerungen einfach auf die Blutgefäße und das ist ehrlich gesagt total unangenehm wenn man was festhalten soll. Nähen geht aber und so gibts heute das Geburtstagsgeschenk für meine Schwester zu sehen. Damit kommen wir dann auch endlich zur Überschrift. Meine Schwester und ihre Familie entkernen momentan ein Haus vollständig. Zwischenzeitlich standen glaube ich nur noch die Außenwände und meine Schwester wünschte sich eine kleine Tasche die sie an den Gürtel oder Gürtelschlaufen machen kann um solchen Kleinkram wie Schrauben oder Nägel griffbereit zu haben. 

Also habe ich mir überlegt, ob es im Netz schon Taschen für ähnliche Zwecke gibt und da fielen mir Leckerlibeutel ein, nach Anleitungen geguckt und dann doch frei Schnauze genäht. Da bin ich wieder froh, dass ich damals den Nähkurs gemacht habe, denn vorher habe ich immer nur ganz konkret nach Anleitung genäht. Und hauptsächlich Klamotten. 


Innen habe ich Jeansstoff verwendet, das hatte mein Mann vorgeschlagen, da dieser sehr robust ist und sich Nägel und Schrauben seltener durchbohren. Ich hoffe die Tasche wird sich bewähren. 


Und dann gab es natürlich noch eine Karte dazu. Das war die Chance die neuen Stanzformen mit den Schmetterlingen von Stampin up auszuprobieren, die jetzt leider aus dem Katalog rausgegangen sind, dafür aber runtergesetzt waren. Denn haben wollte ich die Formen schon länger, nur waren sie mir eigentlich zu teuer. Es könnte jetzt sein, dass es öfter Schmetterlingskarten gibt, denn ein paar Ideen habe ich mit den Formen noch. Diesmal habe ich es ja schlicht gehalten mit den weißen Schmetterlingen auf türkisem Grund. Beim Embossen des Schriftzugs muss ich noch ein bisschen üben, damit da nicht überall Pulver am Papier kleben bleibt, dass dann mit geschmolzen wird. 


Jetzt verlinke ich noch zu Lieblingsstücke, Handmade on Tuesday und Freutag
Liebe Grüße
eure Ulrike

Dienstag, 4. Mai 2021

Postkartenkalender April

 Moin ihr Lieben, 

da habe ich den ersten Tag des Monats schon wieder verpasst, aber dann soll es wenigstens der erste Post des Monats werden, der Postkartenkalender für meine Großeltern.

Das Motiv ist dieses Mal vielleicht nicht ganz altersgerecht, aber ich hab zum ersten Mal einen Stempel selbst entworfen und ich fand ihn einfach so niedlich, dass ich damit etwas basteln wollte. Und das war natürlich schon eine Möglichkeit zum Rumprobieren und ich will mir ja auch jeden Monat was neues einfallen lassen. Das fällt mir gerade auch nicht so schwer, ich hab schon Ideen für die nächsten beiden Monate, da besteht dann zumindest die Chance dass ich nicht auf die Schnelligkeit der Post bauen muss, damit die Karte noch pünktlich ankommt. 

Aber jetzt will ich euch erstmal nicht länger auf die Folter spannen. 


Für den Pinguin hatte ich mir bei Google Anregungen geholt, dann selbst gezeichnet, die Zeichnung mit meinem Plotterprogramm bearbeitet und mit dem Stempelmaterial von Silhouette als Stempel ausgeschnitten. Das hat richtig Spaß gemacht und werde ich bestimmt noch öfter anwenden. 

Jetzt verlinke ich noch zu Handmade on Tuesday, Creativsalat und Dings vom Dienstag
Liebe Grüße
eure Ulrike

Dienstag, 27. April 2021

Spüllappen

Moin ihr Lieben,

da gehe ich im Moment nicht arbeiten, aber langweilig ist mir nicht und mehr Zeit hab ich irgendwie auch nicht. Gut, es sind jetzt andere Sachen mit denen ich meine Zeit verbringe, so war ich bei dem schönen Wetter der letzten Tage viel im Garten und wenn ich drüber nachdenke, habe ich auch einiges gehandarbeitet. 

Zum Beispiel habe ich diese Spüllappen gestrickt, weil mir die normalen Dinger die man bei Rossmann oder DM oder sonst wo kaufen kann, eigentlich nicht gefallen. Deswegen habe ich Spüllappen selbst gestrickt. Ich habe Baumwollgarn aus meinem Vorrat verwendet und weil mir der pinke Lappen zu dünn war, habe ich noch den grünen gestrickt, dadurch dass er ungefähr gleichgroß aber dicker ist, ist mir das zum Auswringen nach dem Ausspülen zu viel in den Händen, also werde ich bei Gelegenheit demnächst noch einen dritten stricken, aber von solchen Lappen kann man ja immer Mal welche gebrauchen. 



Der pinke Lappen ist aus "Baby Cotton" von Lang Yarns, gestrickt und dann den Rand und den Aufhänger gehäkelt ist es jeweils mit Nadelstärke 3. Der eigentliche Spüllappen besteht aus Perlmuster, also 1 Masche rechts, 1 Masche links und in der Rückreihe versetzt (wenn man eine ungerade Maschenzahl verwendet, dann kann man jede Reihe, egal ob hin oder zurück, mit einer rechten Masche beginnen und es versetzt sich sozusagen von allein)

Der grüne Lappen besteht aus Joker 8 von der Firma Pro Lana. Da dieses Garn dicker ist, habe ich hier mit Nadelstärke 4 gestrickt und gehäkelt und 41 Maschen angeschlagen, Wie ich aber oben schon geschrieben habe, ist mir das eigentlich zu groß, den nächsten Lappen würde ich wahrscheinlich mit 31 Maschen anschlagen. 

So, das war es für heute, vielleicht habt ihr ja Lust auch Spüllappen zu stricken, wobei sich das bestimmt auch gut als Topflappen macht. Auf jeden Fall umweltschonender als Mikrofasertücher oder ähnliches. 

Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Jetzt noch ein kurzer Link zu Dings vom Dienstag und  Creativsalat.

Freitag, 16. April 2021

Eclairs mit Apfel- und Sahnefüllung

 Moin ihr Lieben,

für meinen vorerst letzten Arbeitstag hatte ich noch einmal für meine Kollegen gebacken. Und weil ich vor kurzem alte Folgen von "Das große Backen" gesehen und da bekam ich Lust auf Brandmasse. Die Grundidee stand also. Pudding als Füllung mag ich nicht so gerne, also habe ich meine Interpretation gemacht und sie kamen gut an. 

Das Foto sieht ein bisschen unspektakulär aus, die Füllung ist halt unter dem Deckel des Eclairs versteckt, aber das Rezept habe ich euch aufgeschrieben. 


Zuerst habe ich die Brandmasse gebacken, schon am Tag vorher.

Brandmasse
Zutaten:
250 ml Wasser
60 g Butter
Pr. Salz
200 g Mehl
4 Eier

Zubereitung:
Das Wasser, Butter und Salz aufkochen, das Mehl hineinschütten, den Topf vom Herd nehmen und so lange rühren, bis sich der Teig als Kloß vom Topfboden löst und auf dem Topfboden sich so eine leichte weiße Schicht gebildet hat. Nun den Topf stehen lassen, bis der Teig nur noch lauwarm ist. Den Teig in eine Schüssel umfüllen und die Eier einzeln ordentlich drunter rühren. 
Die Masse sollte am Ende mit dem Spritzbeutel spritzfähig sein, eine 13mm Sterntülle verwenden und sozusagen Streifen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Bei 230°C (Ober-/Unterhitze) für 20-25 Min backen.

Wenn die Eclairs erkaltet sind, oder eben am nächsten Tag aufschneiden. Ich legen immer Deckel und Unterseite nebeneinander, damit ich am Ende auch die richtigen Teile wieder aufeinander setze.


Karamellisierte Äpfel
Zutaten
2 mittelgroße Äpfel
100 g Zucker
25 ml Wasser
27 g Butter

Zubereitung 
Die Äpfel schälen und in Würfel schneiden und in eine Auflaufform füllen, zur Seite stellen. 
Den Zucker in einem Topf schmelzen und zu hellem Karamell kochen, der Zucker wird unter Hitzeeinfluss von ganz allein dunkler, wenn er hellbraun ist, einfach den Topf vom Herd nehmen. Nun mit Wasser ablöschen. VORSICHT, das könnte spritzen. Butter hinzugeben und gut durchrühren bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Ab und zu den Topf noch mal auf die Herdplatte stellen und die Restwärme nutzen, dann lösen sich die Klümpchen besser auf. Karamell über die Äpfel geben und die Auflaufform im Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) backen. Die karamellisierten Äpfel abkühlen lassen und in die aufgeschnittenen Eclairs füllen, ich hab ganz einfach einen Löffel verwendet.


Sahnefüllung
Zutaten
500 g Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif
2 Teel. Vanillezucker

Zubereitung
Sahnesteif und Vanillezucker vermischen (dann klumpt das Sahnesteif nicht so leicht). Nur die Sahne leicht anschlagen und erst dann Sahnesteif- und Zuckermischung zugeben. Weiterschlagen bis die Sahne steif ist, in einen Spritzbeutel einfüllen und über die Apfelfüllung spritzen. 

Am Ende noch Kuvertüre oder Fettglasur schmelzen. Fettglasur ist einfacher in der Verarbeitung, damit Kuvertüre keine Streifen bildet oder grau aussieht muss man sie gut temperieren. Das braucht etwas Übung. Die Deckel der Eclairs in die Schokolade tauchen, abtropfen lassen und auf die Sahne setzen. Schokolade anziehen lassen.

Guten Appetit!

Ich gebe zu, das ist ein bisschen aufwändig, aber ich hatte einfach richtig Lust dazu und für meinen Geschmack hat sich der Aufwand gelohnt. 

Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Kleiner Link zum Freutag, vielleicht hat ja jemand Lust es nachzubacken. 



Dienstag, 6. April 2021

Postkartenkalender März

 Moin ihr Lieben,

ein paar Tage später als eigentlich üblich, aber am 1. April gab es andere spannende Sachen für mich zu berichten, gibt es endlich mal wieder den Postkartenkalender für meine Großeltern zu sehen. 


Die Lust auf Frühling hat mich bei dieser Karte geleitet. Und eine neue Sache habe ich wie so oft auch ausprobiert. Schon seit einiger Zeit haben wir auf Arbeit eine Paste, die man in ganz dünne Schablonen streicht, trocknen lässt und dann aus der Form löst. Dabei ist sie auch nach der Trocknung flexibel. Eine sogenannte Paper Paste. Das kannte ich vorher nur aus dem Motivtortenbereich, wo die Paste dann natürlich auch essbar ist. Und seitdem wir diese Paper Paste nun haben und auch ein paar von diesen dünnen Schablonen, bin ich angefixt und wollte sie haben. Die Schmetterlinge z. B. finde ich total toll und irgendwann werde ich nochmal im Tortenbereich nach weiteren Schablonen suchen, da sind wir auf Arbeit noch nicht so breit aufgestellt. 

Nach der gleichen Art habe ich noch eine Dankeschön-Karte für eine Bekannte gebastelt. Bei beiden Karten habe ich die Farben Limette, Jade und Bermudablau von Stampin up verwendet und ich finde das ist eine schöne frische Kombination geworden. 


Für die nächste Karte habe ich auch schon Ideen, ich muss nur noch sehen, wie ich diese am besten umsetzen kann. 

Liebe Grüße 
eure Ulrike

P.S. Und jetzt verlinke ich noch zu Creativsalat, Dings vom Dienstag  und Froh und Kreativ. Ihr solltet auf jeden Fall mal stöbern gehen, ich habe schon ganz viel interessantes gesehen. 



Donnerstag, 1. April 2021

Bloggeburtstag Nanusch näht

 Moin ihr Lieben,

vor einiger Zeit hatte ich euch ja berichtet, dass ich am Bloggeburtstag von Nanusch näht teilnehme und dabei ging es um Hexies beim English Paper Piecing. Und da es ja langweilig ist, wenn man das nur für sich macht, wurde gewichtelt. 

Ich habe für Maja gewerkelt und das zeige ich euch mal als erstes. Maja hat das grün der Hexies viel besser eingefangen. Das Grün war sowieso meine kleine Schwierigkeit, Maja hatte sich da für ein angefangenes Projekt Hexies gewünscht, allerdings war in meinem Bestand nix passendes zu finden und so habe ich etwas neues probiert und einen unifarbenen Stoff mit Stoffmalfarbe bestempelt. Aber scheinbar habe ich das einigermaßen getroffen. Und das freut mich sehr. 

 




Und dann habe ich natürlich auch ein Wichtelpaket bekommen. Mein Wichtel war das Geburtstagkind selbst, Christiane von Nanusch näht. Ich hatte mir Hexies in lila gewünscht und will diese verwenden um daraus Tischsets zu nähen. Wenn ich dazu komme, freue ich mich, aber ob das bis zum Termin der Blogparty zu schaffen ist, bin ich mir wirklich nicht sicher. 




Über das Ulibuntes-Täschchen habe ich mich natürlich besonders gefreut. Das wird ein schönes Täschchen für kommende Hexieprojekte und da werden bestimmt noch einige kommen. 


Dazu gab es noch etwas zu naschen und einen kleinen Nadelbrief mit besonders dünnen Nadeln, perfekt zum Hexies zusammen nähen. Liebe Christiane, ich habe mich riesig gefreut und es hat so viel Spaß gemacht. 

Dann schaut doch mal bei Nanusch vorbei und schaut was die anderen gewerkelt haben. 
Liebe Grüße
eure Ulrike


Dienstag, 9. März 2021

Patchworkkissen

Moin ihr Lieben,
endlich bin ich mal wieder hier, eigentlich hatte ich ja in letzter Zeit durch die Kurzarbeit mehr Zeit als normal, aber irgendwie fehlte mir die Motivation. Nicht dass ich untätig gewesen wäre, aber egal, jetzt geht es auf Arbeit wieder los und ich versuche mal hier wieder regelmäßiger zu schreiben.

Mit dem Patchworkkissen will ich anfangen. Irgendwann hatten sich einige Projekte an der Nähmaschine angesammelt, so dass ich auf jeden Fall da mal wieder ran musste und als ich wegen Stoff überlegte, das musste ja gut überlegt werden, nicht dass man einen Stoff verwendet, den man eigentlich für ein anderes Projekt verplant hatte, da fiel mir auf jeden Fall die Vorderseite dieses Kissenbezugs in die Hände und das hab ich jetzt als Zeichen gesehen, ihn zu vervollständigen. 


Ich finde er macht sich gut auf unserer Couch, ich denke nur, dass er mal einen Kumpel bekommen könnte, also gleiche Farben, nur anderes Patchworkmuster. 

Mit dem Patchworken bin ich hier schon einigermaßen zufrieden, die Nähte treffen sich schon ganz gut, aber Übung macht den Meister und die fehlt noch ein bisschen. Aber das will ich in nächster Zukunft ändern, wir werden sehen. 

So, jetzt verlinke ich noch zu Dings vom Dienstag und zu Patchen und Quilten.
Liebe Grüße
eure Ulrike