Freitag, 4. Mai 2018

2. Stillshirt und kleines Tutorial

Moin ihr Lieben,

heute gibts wie versprochen, das Tutorial, wie ich das Shirt Kaschi von Alles für Selbermacher zum Stillshirt aufgepimpt habe. Dabei habe ich mich an das Tutorial von Sara und Tom gehalten und will es euch nur einmal an dem konkreten Beispiel zeigen und dass es auch mit Raglanshirts funktioniert. 

Und deswegen fangen wir auch gleich mal an. 

Begonnen habe ich damit, dass ich mir das Vorderteil 2x ausgedruckt habe. Bei dem einen Teil bin ich von der Achselecke 3cm nach oben gegangen, habe einen rechten Winkel zur Bruchkante hergestellt und habe es abgeschnitten. Bei dem 2. Teil habe ich mir das Schnittmuster vorgehalten und eine Markierung gemacht, wo ich unter der Brust ankomme, an diesem Punkt wieder einen rechten Winkel zur Bruchkante hergestellt und ebenfalls abgeschnitten. 

Ich habe euch mal markiert, wo sich die Teile überlappen, damit man das Shirt dann so auseinander ziehen kann und vorher aber nichts zu sehen ist. 
Dann habe ich alle Teile aus dem Wunschstoff zugeschnitten. Für die beiden Vorderteile habe ich jeweils noch einen 6cm breiten Jerseystreifen zugeschnitten. Damit wird beim unteren Teil die obere Kante und beim oberen Vorteil die untere Kante unter leichtem Zug eingefasst. Dadurch liegen die Teile schöner an. Im Originaltutorial wird das nur beim oberen Vorderteil gemacht, da lag bei mir das untere Teil aber krumpelig rum und das gefiel mir nicht. 

Das sieht dann am Ende des Schrittes so aus.


Nun legen wir die beiden Vorderteile so übereinander, dass die Achselpunkte übereinander liegen und stecken die Teile fest. Dann nähen wir die beiden Teile zusammen, also einfach da nähen, wo mehr als eine Lage Stoff ist. Ich muss nur immer ein bisschen aufpassen, dass bei mir die Nahtzugaben von den Bündchenstreifen die gleiche Richtung zeigen. 



So ich habe euch das jetzt mal von der Vorder- und Rückseite gezeigt. Damit ist der Unterschied zum normalen Shirt auch schon geschafft. Jetzt wie gewohnt alle Teile zusammen nähen. Die Anleitung dazu findet ihr hier noch mal.


Noch ein kurzes Bild vom Endergebnis und dann verlinke ich noch zum Freutag. So ein Stillshirt bedeutet ja auch immer Familienzuwachs. Der erste ist angekommen und das ist definitiv ein Grund zum Freuen. 

Liebe Grüße
eure Ulrike




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen